20 November 2021

Ski Weltcup News: Mikaela Shiffrin hat in Levi die Bestmarke von Ingemar Stenmark im Blick

Mikaela Shiffrin hat in Levi die Bestmarke von Ingemar Stenmark im Blick
Mikaela Shiffrin hat in Levi die Bestmarke von Ingemar Stenmark im Blick

Levi – Am Samstag und am Sonntag finden im finnischen Levi die ersten beiden Slaloms der Frauen in der Skiweltcupsaison 2021/22 statt. Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin, die in Sölden den Riesentorlauf und somit das erste Rennen des Winters für sich entschieden hat, hat aufgrund Rückenproblemen den Parallel-Bewerb in Lech/Zürs ausgelassen. Nun peilt sie einen Doppelsieg nördlich des Polarkreises an. Dann würde sie eine weitere Bestmarke des legendären Schweden Ingemar Stenmark brechen.

In der 26-Jährigen ist der Wunsch groß, wieder auf den Slalomthron zurückzukehren. Sicher hat die Konkurrenz aufgeholt, aber die Zahlen sprechen Bände. 45 ihrer bislang 70 Weltcupsiege hat die US-Amerikanerin im Torlauf gewonnen. Sollte sie in Finnland zum Doppelschlag ausholen, würde ein historischer Rekord fallen. Shiffrin wäre mit 47 Erfolgen die beste Skirennfahrerin in einer einzelnen Disziplin. Ingemar Stenmark kam im Riesentorlauf auf 46 Triumphe.

Dass Shiffrin, die gestern im Norden Europas ankam, in Levi gerne fährt, ist auch nichts Neues. So zähmte sie in der Vergangenheit, also in den Jahren 2013, 2016, 2018 und 2019 die „Black Levi“ gleich viermal. Im letzten Jahr kehrte sie, 300 Tage nach dem Drama rund um den Tod ihres geliebten Vaters Jeff, ins Weltcupgeschehen zurück. Sie wurde bei den Siegen von Petra Vlhová aus der Slowakei einmal Zweite und einmal Fünfte. Sowohl Vlhová, die Schweizerinnen Michelle Gisin und Wendy Holdener, die Schwedin Anna Swenn Larsson und die österreichische Weltmeisterin und Disziplinenwertungssiegerin Katharina Liensberger zählen zu den ernstzunehmenden Rivalinnen der US-Dame.

Shiffrin hat, so wie aussieht, die Rückenprobleme in den Griff bekommen. Diese traten während des Trainings in Copper Mountain in den ersten Novembertagen auf. Sie will im Slalom wieder an alte Zeiten, in denen sie das Geschehen nach Belieben dominierte, anknüpfen. Die Gegnerinnen wollen das verhindern. Aber die 26-Jährige weiß, dass sie die schwere Zeit hinter sich gebracht hat und wieder aus dem Vollen schöpfen wird. Wie im Ötztal werden wir auch in Levi eine Mikaela Shiffrin sehen, die auf allerhöchstem Niveau unterwegs sein wird. Und es kann sein, dass am Sonntag gegen 14 Uhr Stenmarks Rekord nur noch Makulatur und ein Relikt alter Zeiten sein wird.

Außerdem erreicht uns die Nachricht, dass Shiffrin nicht in Val d’Isère fahren wird. Die Organisatoren der Rennen, die am 18. und 19. Dezember in Savoyen über die Bühne gehen, freut das nicht so sehr. Die US-Amerikanerin begründet ihren Entscheid mit der Aussage, dass sie ihre Form konservieren möchte und gut für die Olympischen Spiele in China gerüstet sein will. Sie möchte, wie angekündigt, in allen Disziplinen auf Medaillenjagd gehen.

Levi (FIN)

– Sa., 20.11.2021, 10:30/13:30 Uhr (MEZ): Slalom Damen
– So., 21.11.2021, 10:30/13:30 Uhr (MEZ): Slalom Damen

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: neveitalia.it, cbc.ca, topskinews.com, ledauphine.com

Verwandte Artikel:

Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause
Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause

Marco Schwarz hofft, Anfang August sein Comeback auf der Piste zu feiern. Nach einem Kreuzbandriss im Dezember letzten Jahres, bei der Ski Weltcup Abfahrt in Bormio, arbeitet der Kärntner intensiv an seiner Rückkehr. Momentan stehen von Montag bis Freitag Krafttraining und nachmittags Ausdauereinheiten auf dem Programm. Die Rehabilitation, die er bis vor zwei Wochen täglich… Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause weiterlesen

Julia Scheib und ihre Teamkolleginnen absolvierten ein intensives Konditionstraining
Julia Scheib und ihre Teamkolleginnen absolvierten ein intensives Konditionstraining

In der Ramsau am Dachstein arbeiten die österreichischen Ski-Athletinnen intensiv an ihrer Kondition, um sich auf den kommenden Weltcup-Winter vorzubereiten. An dem Trainingskurs nahmen Stephanie Brunner, Elisabeth Kappaurer, Julia Scheib und Ricarda Haaser teil. Sie wurden von Co-Trainer Sebastian Tödling, Athletiktrainerin Stefany Zonin, Gruppentrainer Christian Perner, Cheftrainer Roland Assinger und Physiotherapeut Stefan Huber begleitet. Neben… ÖSV-Frauen bereiten sich in der Steiermark auf die neue Ski Weltcup Saison vor weiterlesen

Nina Ortlieb arbeitet hart an ihrem Comeback auf Ski
Nina Ortlieb arbeitet hart an ihrem Comeback auf Ski

Österreichs Ski-Damen absolvieren derzeit ihr Konditionstraining, und die „West-Gruppe“ aus Tirol und Vorarlberg trainiert in der Nähe des Mondsees. Nina Ortlieb, die Vize-Weltmeisterin, bereitet sich intensiv auf ihre Rückkehr vor und hat der „Krone“ verraten, wann sie wieder auf Ski stehen möchte. Während die Ski-Damen im Hotel Eichingerbauer in St. Lorenz bei Mondsee trainieren, stehen… Nina Ortlieb arbeitet hart an ihrem Comeback auf Ski weiterlesen

Shiffrin's Rennpläne in Beaver Creek: Super-G fix, Abfahrt ungewiss
Shiffrin's Rennpläne in Beaver Creek: Super-G fix, Abfahrt ungewiss

Mikaela Shiffrin, die Ausnahmeathletin aus Colorado, freut sich auf das historische Debüt der „Birds of Prey“ im Ski Weltcup der Frauen am 14. und 15. Dezember. Bei einer Veranstaltung in Vail sprach sie auch über ihre Verletzung in Cortina und bestätigte, dass sie ihre Einsätze in der Königsdisziplin sorgfältig auswählen wird. Fast zehn Jahre nach… Shiffrin’s Rennpläne in Beaver Creek: Super-G fix, Abfahrt ungewiss weiterlesen

Marcel Hirscher: Das Comeback eines Ski-Champions (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)
Marcel Hirscher: Das Comeback eines Ski-Champions (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)

Marcel Hirscher arbeitet hart an seinem Comeback in den Ski Weltcup, nachdem er 2019 seine Karriere beendet hatte. Der achtfache Gesamtweltcup-Sieger, der künftig für die Niederlande an den Start gehen wird, zeigt sich in den sozialen Medien hochmotiviert und fit. Der 35-jährige Österreicher, dessen Mutter aus den Niederlanden stammt, hat sich entschlossen, für das Geburtsland… Marcel Hirscher: Das Comeback eines Ski-Champions weiterlesen

Banner TV-Sport.de