4 Dezember 2018

Nastasia Noens gewinnt 2. EC-Slalom in Trysil

© Kraft Foods / Nastasia Noens gewinnt 2. EC-Slalom in Trysil
© Kraft Foods / Nastasia Noens gewinnt 2. EC-Slalom in Trysil

Trysil – Am heutigen Dienstag wurde im norwegischen Trysil der zweite Europacup-Slalom der Damen ausgetragen. Dabei behielt die Französin Nastasia Noens in einer Zeit von 1.30,74 Minuten die Oberhand. Zur Halbzeit lag die routinierte Athletin der Equipe Tricolore lediglich auf Rang elf.

Den zweiten Platz teilten sich die Italienerin Lara Della Mea und die Österreicherin Chiara Mair (+ je 0,07). Die Tschechin Gabriela Capová (+ 0,17) fuhr auf einen guten vierten Rang. Sie war um eine winzige Hundertstelsekunde schneller als die schwedische Athletin Sara Rask, die im Finale elf Plätze gut machte und am Ende Fünfte wurde.

Die Hausherrin Thea Louise Stjernesund (+ 0,53) wurde Sechste und verwies die Halbzeitführende Charlotta Säfvenberg (+ 0,58) auf Position sieben. Einen hervorragenden zweiten Durchgang erwischte Marlene Schmotz (+ 0,72), die nach dem ersten Lauf nur auf Rang 29 lag.

Dank der Bestzeit konnte sich die Deutsche um 21 Positionen verbessern und am Ende über den achten Platz, den sie sich mit der azurblauen Vertreterin Martina Peterlini teilte, freuen. Als beste Schweizerin kam Charlotte Chable (+ 0,74) als Zehnte ins Ziel.

Es war eine knappe Entscheidung, denn die besten 17 waren, von der Zeit her, nur um eine Sekunde getrennt. Der nächste Torlauf findet erst im nächsten Jahr statt, Austragungsort ist Göstling in Niederösterreich.

Offizieller FIS Endstand: 2. EC-Slalom der Damen in Trysil

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Ski WM 2023: Mikaela Shiffrin gibt sich trotz WM-Kombi-Ausfall nicht geschlagen
Ski WM 2023: Mikaela Shiffrin gibt sich trotz WM-Kombi-Ausfall nicht geschlagen

Méribel – Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin, die als Titelverteidigerin in die WM-Kombination von Méribel gestartet war, fädelte kurz vor dem Gewinn eines sicheren Edelmetalls ein. Die Medaillen holten mit Federica Brignone aus Italien, Wendy Holdener aus der Schweiz und Ricarda Haaser aus Österreich andere. Die Saisondominatorin – elf Siege sprechen eine Sprache für sich… Ski WM 2023: Mikaela Shiffrin gibt sich trotz WM-Kombi-Ausfall nicht geschlagen weiterlesen

DSV-Skitalent Emma Aicher wird dem DSV noch viel Freude bereiten
DSV-Skitalent Emma Aicher wird dem DSV noch viel Freude bereiten

Méribel – Die deutsche Skirennläuferin Emma Aicher ist jung und talentiert. Überdies ist sie eine der größten Allroundtalente im deutschen Skirennsport. Die 19-Jährige fühlt sich in allen Disziplinen wohl und landete in diesem Winter sowohl in den Speeddisziplinen als auch im Spezialslalom in den Punkterängen. Beim WM-Auftakt in Méribel fuhr sie in der Kombination auf… DSV-Skitalent Emma Aicher wird dem DSV noch viel Freude bereiten weiterlesen

Wendy Holdeners couragierte Slalomfahrt wird mit WM-Kombi-Silber belohnt
Wendy Holdeners couragierte Slalomfahrt wird mit WM-Kombi-Silber belohnt

Méribel – Mit der Kombination der Damen fand heute die erste Medaillenentscheidung anlässlich der diesjährigen alpinen Ski-Weltmeisterschaften statt. Dabei triumphierte die Italienerin Federica Brignone. Aus Schweizer Sicht konnte sich die Slalomspezialistin Wendy Holdener über den zweiten Platz und den Gewinn der Silbermedaille mehr als nur freuen. Grundstein dafür war eine abermals starke Leistung in ihrer… Wendy Holdeners couragierte Slalomfahrt wird mit WM-Kombi-Silber belohnt weiterlesen

Aleksander Aamodt Kilde will endlich sein erstes WM-Edelmetall schürfen
Aleksander Aamodt Kilde will endlich sein erstes WM-Edelmetall schürfen

Courchevel/Méribel – In Kürze finden die alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Courchevel und Méribel statt. Das norwegische Aufgebot besteht aus sechs Frauen und neun Männern. Während der siebenfache Saisonsieger Aleksander Aamodt Kilde die Herren-Delegation anführt und eine Medaille gewinnen möchte, stehen ihm Adrian Smiseth Sejersted, Henrik Kristoffersen und Atle Lie McGrath um nichts nach, wenn es um… Aleksander Aamodt Kilde will endlich sein erstes WM-Edelmetall schürfen weiterlesen

Ilka Stuhec will bei der Ski WM 2023 noch einmal zeigen was in ihr steckt.
Ilka Stuhec will bei der Ski WM 2023 noch einmal zeigen was in ihr steckt.

Courchevel-Méribel/Ljubljana – Das slowenische Aufgebot, das bei der bevorstehenden Ski WM 2023 an den Start geht besteht aus acht Frauen und sieben Männern. Viele Athletinnen und Athleten sind jung und bestreiten ihre ersten Welttitelkämpfe. An Ambitionen fehlt es keineswegs, zumal die beiden Leuchttürme Ilka Stuhec und Zan Kranjec im Laufe des Weltcupwinters 2022/23 viele gute… Die slowenischen WM-Zugpferde heißen Ilka Stuhec und Zan Kranjec weiterlesen