9 August 2021

Nicht nur Sofia Goggia freut sich mit den italienischen Olympioniken, über die erfolgreichsten Sommerspiele aller Zeiten

Sofia Goggia wird bei der Eröffnung der Olympischen Winterspiele die Tricolore tragen (Foto: © Sofia Goggia / Instagram)
Sofia Goggia wird bei der Eröffnung der Olympischen Winterspiele die Tricolore tragen (Foto: © Sofia Goggia / Instagram)
Nicht nur Sofia Goggia freut sich mit den italienischen Olympioniken, über die erfolgreichsten Sommerspiele aller Zeiten (Foto: © Sofia Goggia / Instagram)
Nicht nur Sofia Goggia freut sich mit den italienischen Olympioniken, über die erfolgreichsten Sommerspiele aller Zeiten (Foto: © Sofia Goggia / Instagram)

Tokio/Bergamo/ Desenzano del Garda – Das olympische Feuer ist erloschen, und in rund sechs Monaten – Corona sei Dank! – lodert es wieder. Und dann kommt Sofia Goggia ins Spiel, just jene Athletin, die die erste Hälfte der Saison 2020/21 dominierte und kurz vor der Heim-WM so blöd zu Sturz kam, dass sie in Cortina d’Ampezzo zum Zuschauen verdammt war und glatt Gefahr lief, die kleine Kristallkugel zu verlieren. Doch das ungünstige Wetter in St. Moritz ließ die Athletin aus Bergamo strahlen.

Doch zurück nach Tokio: Zwei Wochen azurblaue Festspiele mit 40 Medaillen. Ganz Sport-Italien steht Kopf. Für die Athletinnen und Athleten der Apenninenhalbinsel sind es die besten Spiele aller Zeiten. Auch in der Leichtathletik wussten die Sportlerinnen und Sportler zu überzeugen. Sprintkönig Marcell Jacobs kam die besondere Ehre zuteil, bei der Abschlussfeier im Olympiastadion der japanischen Hauptstadt die Tricolore zu tragen.

Goggia verkündete in den sozialen Medien, dass sie intensiv die Olympischen Sommerspiele verfolgte, schlaflose Nächte hatte und die Athletinnen und Athleten daheim vom Sofa aus lautstark anfeuerte. Kein Wunder, dass die italienische Abfahrts-Olympiasiegerin die Winterspiele kaum erwarten kann. Vor dem TV-Gerät realisierte sich noch einmal was sie vor drei Jahren in Pyeongchang erreichen konnte, und dass eine Goldmedaille in die Geschichtsbücher des Sports eingeht.

Nun hat man in Italien den schnellsten Mann auf der Tartanbahn und die schnellste Frau auf Skier. Aber auch der Slalomspezialist Alex Vinatzer aus Südtirol zeigte sich in den sozialen Medien begeistert, und kann die bevorstehenden Olympiasaison kaum noch erwarten kann.

Marta Rossetti hat einen besonderen Bezug zur Leichtathletik. In den jüngeren Jahren bestritt sie sowohl im Skirennsport als auch in der Leichtathletik Wettkämpfe, ehe sie sich schließlich für die erste Option entschied. In Desenzano del Garda trainierte die Angehörigen der Finanzwache mit dem zweifachen Olympiasieger Marcell Jacobs und freut sich auf die Rückkehr des Goldmedaillengewinners. So ist sich die 22-Jährige sicher, dass man den Leichtathletik-König von Tokio mit einer großen Party empfangen wird.

Marta Rossetti kann es kaum noch erwarten, Jacobs wieder zu sehen, sich mit ihm zu treffen, um ihn zu gratulieren und ihm in gewisser Hinsicht die Energie zu stehlen, die er ihr für ihren bevorstehenden Olympiawinter mitbringen wird.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it (Auszug)

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

LIVE: Zweite Ski Weltcup Abfahrt der Herren auf der Streif in Kitzbühel - Vorbericht, Startliste, Liveticker - Startzeit 13.30 Uhr
LIVE: Zweite Ski Weltcup Abfahrt der Herren auf der Streif in Kitzbühel - Vorbericht, Startliste, Liveticker - Startzeit 13.30 Uhr

Kitzbühel – Die ungünstigen Wetterprognosen haben dafür gesorgt, dass in Kitzbühel ein Programmwechsel vorgenommen wurde. Die FIS entschloss sich, den Slalom auf dem Ganslernhang auf den Samstag vorzuziehen und den zweiten Ritt der tollkühnen Speedspezialisten auf der „Streif“ auf Sonntag zu verlegen. Um 13.30 Uhr (MEZ) ertönt der Startschuss. Die offizielle FIS Startliste für den… LIVE: Zweite Ski Weltcup Abfahrt der Herren auf der Streif in Kitzbühel – Vorbericht, Startliste, Liveticker – Startzeit 13.30 Uhr weiterlesen

LIVE: Ski Weltcup Super-G der Damen in Cortina d’Ampezzo - Vorbericht, Startliste, Liveticker - Startzeit: 11.45 Uhr
LIVE: Ski Weltcup Super-G der Damen in Cortina d’Ampezzo - Vorbericht, Startliste, Liveticker - Startzeit: 11.45 Uhr

Cortina d‘Ampezzo – Wenn man die zwei Abfahrtstrainings, die Abfahrt vom Samstag und die Disziplinenwertung als Gradmesser nimmt, kann es beim Super-G der Damen auf der Olimpia delle Tofane, gelegen in Cortina d’Ampezzo inmitten der majestätisch erhabenen Gipfelwelt der bellunesischen Dolomiten, mit der Italienerin Sofia Goggia nur eine Siegerin geben. Ob das auch so sein wird, sehen wir… LIVE: Ski Weltcup Super-G der Damen in Cortina d’Ampezzo – Vorbericht, Startliste, Liveticker – Startzeit: 11.45 Uhr weiterlesen

Speed-Königin Sofia Goggia in Cortina unschlagbar (Foto: © CortinaSkiWorldCup / Pentaphoto / Alessandro Trovati)
Speed-Königin Sofia Goggia in Cortina unschlagbar (Foto: © CortinaSkiWorldCup / Pentaphoto / Alessandro Trovati)

Die italienische Skiläuferin Sofia Goggia, die stärker ist als Fehler und Wind, gewinnt die Weltcup-Abfahrt auf der Olimpia delle Tofane und bestätigt damit ihre Vormachtstellung in Sachen Speed-Disziplinen. Mit auf dem Podium standen die Österreicherin Ramona Siebenhofer und die Tschechin Ester Ledecká. Am Sonntag steht der Super-G auf dem Ski Weltcup Programm. Cortina d’Ampezzo (Belluno),… Speed-Königin Sofia Goggia in Cortina unschlagbar weiterlesen

Mikaela Shiffrin hat die große Kristallkugel im Blick, positiver Coronatest verhindert Start von Ariane Rädler
Mikaela Shiffrin hat die große Kristallkugel im Blick, positiver Coronatest verhindert Start von Ariane Rädler

Cortina d’Ampezzo – Wenn wir die Startliste des Super-G’s in Cortina d’Ampezzo anschauen, sehen wir, dass die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin wieder mit von der Partie ist. Vor kurzer Zeit gab sie bekannt, dass sie beim Rennen auf der Olimpia delle Tofane dabei sein wird. Nach dem Erfolg beim Slalom in Schladming trainierte sie auf der… Mikaela Shiffrin hat die große Kristallkugel im Blick, positiver Coronatest verhindert Start von Ariane Rädler weiterlesen

Dave Ryding gewinnt den Hahnenkamm Slalom 2022 in Kitzbühel
Dave Ryding gewinnt den Hahnenkamm Slalom 2022 in Kitzbühel

Kitzbühel – Am heutigen Samstag wurde der Slalom-Klassiker auf dem Ganslernhang in Kitzbühel ausgetragen. In einem denkwürdigen Rennen hatte am Ende der routinierte Brite Dave Ryding in einer Zeit von 1.41,26 Minuten die Nase vorn. Hinter dem Mann „von der Insel“ belegten die Wikinger Lucas Braathen (+0,38) und Henrik Kristoffersen (+0,65) die Ränge zwei und… Dave Ryding gewinnt einen kuriosen Slalom in Kitzbühel 2022 und schreibt britische Skigeschichte weiterlesen