Home » Alle News, Top News

Norwegens staatlicher TV-Sender NRK verliert nicht nur Ski-Alpin Fernsehrechte

Norwegens staatlicher TV-Sender NRK verliert nicht nur Ski-Alpin Fernsehrechte

Norwegens staatlicher TV-Sender NRK verliert nicht nur Ski-Alpin Fernsehrechte

Oslo – Die norwegischen Wintersportfans stehen unter Schock. Das norwegische Staatsfernsehen NRK wird ab der Saison 2021/22 für fünf Jahre lang fast keine Wintersportereignisse übertragen. Was ist passiert? Man hat das Rennen um die Fernsehrechte um viele Wintersportarten verloren.

Der Ball liegt nun bei NENT (Nordic Entertainment Group). Dieser Anbieter hat am meisten geboten. Aus diesem Grund sind die norwegischen Ski-Fans gezwungen diesen Kanal gegen eine Gebühr zu abonnieren um bei den Erfolgen von Kjetil Jansrud, Henrik Kristoffersen oder Ragnhild Mowinckel, live dabei zu sein. Das Staatsfernsehen behält nur die Rechte für die Rennen in Norwegen, Österreich und der Schweiz und die Rechte für Eisschnelllauf und Biathlon, zumal diese Disziplinen nicht Teil des Pakets sind.

NRK-Sportredakteur Egil Sundvor ist enttäuscht. Für ihn waren diese Rechte wichtig. Sein Arbeitgeber hat alles Menschenmögliche getan, um sie zu sichern. Trotzdem wollen die Journalisten den Wintersport weiterhin im Auge behalten und einen guten Service bieten.

In die gleiche Bresche springt Skilegende Kjetil André Aamodt, der als Experte bei NRK arbeitet. Der Umstand, dass die Rechte verlorengingen, bezeichnet er als sehr traurig. Es ist sowohl für den Fernsehsender als auch für den Wintersport im Land nicht gut. Skifahrer und andere Wintersportler benötigen eine nationale TV-Berichterstattung, um zum einen eine bessere Sichtbarkeit und andererseits ein größeres Publikum zu haben.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.fantaski.it

Anmerkungen werden geschlossen.