18 Dezember 2018

Norweger Festspiele beim zweiten EC-Riesenslalom von Andalo

Norweger Festspiele beim zweiten EC-Riesenslalom von Andalo
Norweger Festspiele beim zweiten EC-Riesenslalom von Andalo

Der zweite Europacup-Riesenslalom von Andalo stand ganz im Zeichen der Wikinger. Innerhalb der Top 5 reihten sich nur Rennläufer der Norwegischen Mannschaft ein. Der Sieg im Skigebiet Paganella ging in einer Gesamtzeit von 2:06.13 Minuten an Lucas Braathen, gefolgt von Atle Lie McGrath (2. – + 0.01) und Fabian Wilkens Solhelm (2. – + 0.01), die sich zeitgleich den zweiten Platz teilten.

Im norwegischen Hundertstelkrimi folgte auf Rang vier Bjoernar Neteland (4. – + 0.02) mit 2 Hundertstelsekunden Rückstand auf den Sieger.  Als fünfter Norweger beendete Timon Haugan (5. – + 0.14) den EC-Riesentorlauf auf Platz 5.

Als erster nicht Norweger reihten sich die Italiener Andrea Ballerin (6. – + 0.23) und Hannes Zingerle (7. + 0.34) auf den Plätzen sechs und sieben ein, wobei sich Zingerle seinen Platz mit dem zeitgleichen Norweger Peder Dahlum Eide (7. – + 0.34) teilen musste.

Die Top Ten rundeten Giovanni Borsotti (9. – + 0.56) aus Italien und der Schweizer Sandro Jenal (10. – + 0.78) ab. Als bester DSV-Rennläufer klassierte sich Bastian Meisen (15. – + 1.50) auf dem 15. Rang. Als erfolgreichster ÖSV Rennläufer beendete Thomas Dorner (16. – + 1.61) den zweiten EC-Riesenslalom in Andalo auf Platz 16.

Offizieller FIS-Endstand: 2. Europacup Riesenslalom in Andalo/Paganella

Verwandte Artikel:

Aleksander Aamodt Kilde ist wohl die größte Medaillenhoffnung bei den Olympischen Winterspielen 2022. (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))
Aleksander Aamodt Kilde ist wohl die größte Medaillenhoffnung bei den Olympischen Winterspielen 2022. (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Oslo/Peking – In wenigen Wochen stehen die Olympischen Winterspiele in Peking auf dem Programm. Die Wikinger-Abordnung steht schon fest. Ragnhild Mownickel und Aleksander Aamodt Kilde werden die rote Fahne mit dem blauen Kreuz in China vertreten. Bei den Herren hofft man auch auf die erfahrenen Athleten wie Henrik Kristoffersen, Sebastian Foss-Solevåg und den Jungspund Lucas… Olympia 2022: Ragnhild Mowinckel und Aleksander Aamodt Kilde führen das norwegische Olympiaaufgebot in Peking an weiterlesen

Marco Schwarz freut sich auf die Slalom-Klassiker in Kitzbühel und Schladming
Marco Schwarz freut sich auf die Slalom-Klassiker in Kitzbühel und Schladming

Kitzbühel/Schladming – Die letzten alpinen Skirennen der Herren in Adelboden und Wengen waren regelrechte Volksfeste. In Österreich geht man aufgrund der immer noch grassierenden Corona-Pandemie wesentlich vorsichtiger um. In Kitzbühel und Schladming werden höchstens 1.000 Fans mit FFP2-Masken erwartet. In Anbetracht der rechtlichen Zwänge müssen die österreichischen Veranstaltungsorte so vorgehen. Michael Matt, seines Zeichens ein… Marco Schwarz freut sich auf die Slalom-Klassiker in Kitzbühel und Schladming weiterlesen

Auch Alexander Schmid hat in Wengen Ski Weltcup Geschichte geschrieben
Auch Alexander Schmid hat in Wengen Ski Weltcup Geschichte geschrieben

Wengen/Kitzbühel – Der gestrige Slalom der Herren in Wengen war ein Ort, um Geschichte zu schreiben. Nicht nur Lucas Braathen aus Norwegen, der nach dem ersten Lauf auf dem 29. Rang lag und am Ende sensationell gewann, eroberte einen Platz in den Rekordbüchern. Alexander Schmid aus Deutschland ging als 67. und Letzter in den ersten… Auch Alexander Schmid hat in Wengen Ski Weltcup Geschichte geschrieben weiterlesen

„Einzigartiger Rekord“ bringt Sieg für Lucas Braathen in Wengen mit sich
„Einzigartiger Rekord“ bringt Sieg für Lucas Braathen in Wengen mit sich

Wengen – Der norwegische Skirennläufer Lucas Braathen hat am Sonntag bei seinem Slalomerfolg in Wengen einen „Weltrekord“ aufgestellt. Noch nie hat sich ein Athlet im zweiten Durchgang eines Torlaufs um 28 Ränge verbessert. Der Jungspund lag im ersten Lauf nur auf Position 29, bis ihm im Finale ein wahrer Husarenritt gelang und er Konkurrent um… „Einzigartiger Rekord“ bringt Sieg für Lucas Braathen in Wengen mit sich weiterlesen

Europacup der Damen: Reinswald rüstet sich für die Super-G Rennen auf der Schöneben-Piste
Europacup der Damen: Reinswald rüstet sich für die Super-G Rennen auf der Schöneben-Piste

Sarntal, 17. Jänner 2022 – Der FIS-Europacup der Damen im Sarntal rückt immer näher. Am Donnerstag, 3. und Freitag, 4. Februar werden im Skigebiet Reinswald zwei Super-Gs ausgetragen. Zum insgesamt 16. Mal schlägt dann die zweithöchste Rennserie im Alpinen Skisport im Herzen Südtirols ihre Zelte auf und zum fünften Mal nach 2005, 2006, 2017 und… Europacup der Damen: Reinswald rüstet sich für die Super-G Rennen auf der Schöneben-Piste weiterlesen