19 März 2020

Norwegerin Nina Haver-Løseth beendet ihrer Karriere

© Ch. Einecke (CEPIX) /  Norwegerin Nina Haver-Løseth beendet ihrer Karriere
© Ch. Einecke (CEPIX) / Norwegerin Nina Haver-Løseth beendet ihrer Karriere

Nina Haver-Løseth hat beim norwegischen Fernsehsender NRK ihren Rücktritt vom aktiven Rennsport erklärt. Nach mehr als vierzehn Jahren auf den Ski Weltcup Pisten wird die 31-Jährige neue Wege gehen.

„Ich fühle mich mit dieser Entscheidung sehr wohl. Ich weiß, dass die Zeit gekommen ist. Ich bin seit meinem 16. Lebensjahr professionell auf den Skiern unterwegs. Auch wenn es nicht an der Motivation fehlen würde, habe ich erkannt, dass der Zeitpunkt gekommen ist, die Fackel an die jüngeren Mädels weitzugeben“, sagt Haver-Løseth gegenüber NRK.

Ihr Debüt im Ski Weltcup Zirkus feierte sie am 05.02.2006 beim Slalom in Ofterschwang. Bis zu ihrem ersten Weltcupsieg musste sie jedoch lange warten. Dieser gelang ihr am 05.01.2016 beim Damen-Torlauf in Bormio. Über einen weiteren Sieg im Ski Weltcup, konnte sich Loeseth Beim City Event in Stockholm am 30.01.2018 freuen.

Bei den Olympischen Winterspielen 2018, konnte sie sich mit dem Norwegischen Team, hinter der Schweiz und Österreich über die Bronzemedaille im Teamwettbewerb freuen.

Nina Haver-Løseth stammt aus einer echten Ski-Familie in Spjelkavik, einem Dorf in der Gemeinde Ålesund. Gemeinsam mit ihren beiden Schwestern Lene und Mona, schrieb sie auch Ski-Geschichte. Bei der Ski-WM 2009 stand erstmals drei Schwestern bei einem WM-Bewerb am Start.

In ihrer langen Karriere musste sie aber immer wieder längere Verletzungspausen einlegen. Im Jahr 2010 musste sie nach einer Verletzung lange pausieren. Kurz vor dem Jahreswechsel 2018/19 zog sie sich einen Bruch der Kniescheibe und eine Meniskusverletzung zu, damit verpasste die Norwegerin auch den Start bei der Ski-WM 2019 in Åre.

Über die Zukunft der Norwegischen Ski-Damen macht sich Nina Haver-Løseth keine Sorgen: „Ich war die letzte Zeit nicht mehr alleine als Slalom Rennläuferin unterwegs. Acht bis zehn Mädchen klopfen bereits an den vorderen Plätzen an, und es kommen immer mehr, die im Ski Weltcup Fuß fassen können. Diese Teamarbeit und den Zusammenhalt im Team werde ich schon vermissen.“

Nina Haver-Løseth blickt voller Optimismus in die Zukunft: „Derzeit kann ich noch nicht genau sagen was ich nach meiner Zeit im Ski Weltcup machen werde. Jetzt freue ich mich auf einen neuen Alltag, auf ein bisschen „normaleres“ Leben. Ich werde mir die Zeit nehmen und jetzt erst einmal durchatmen. Es gibt ein Meer von Möglichkeiten und ich werde sicher etwas finden, was ich gerne und mit Herzblut mache.“

Quelle: NRK TV Sport

Verwandte Artikel:

LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Val d‘Isere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 9.30 Uhr / Finale 12.30 Uhr (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)
LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Val d‘Isere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 9.30 Uhr / Finale 12.30 Uhr (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)

Val d’Isère – Im französischen Val d’Isère geht der zweite Riesentorlauf des Ski Weltcup Winters 2022/23 über die Bühne. Wenn man die letzte Saison und den ersten Einsatz in Sölden im Oktober als Vorlage hernimmt, erkennt man gleich, dass der Schweizer Marco Odermatt der ganz große Favorit ist. Doch alle Athleten kochen mit Wasser und… LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Val d‘Isere 2022/23 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 9.30 Uhr / Finale 12.30 Uhr weiterlesen

LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Damen in Sestriere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.30 Uhr / Finale 13.30 Uhr
LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Damen in Sestriere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.30 Uhr / Finale 13.30 Uhr

Sestriere – Nachdem die Frauen in Killington nach der Absage des Rennens in Sölden ihren ersten Riesentorlauf des Skiwinters 2022/23 bestritten, sind sie wieder in die Alte Welt gereist, um in Sestriere, dem WM-Ort von 1997, beim zweiten Riesenslalom der Saison an den Start zu gehen. Am Samstag um 10.30 Uhr (MEZ) geht’s los; drei… LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Damen in Sestriere 2022/23 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 10.30 Uhr / Finale 13.30 Uhr weiterlesen

Alexis Pinturault will bei seinen Heimrennen erfolgreich sein
Alexis Pinturault will bei seinen Heimrennen erfolgreich sein

Val d’Isére – An diesem Wochenende bestreiten die Herren in Val d’Isère einen Riesentorlauf (Samstag) und einen Slalom (Sonntag). Mit von der Partie ist auch Hausherr Alexis Pinturault, der mit einem 20. Rang in Sölden eher mit einem ernüchternden Resultat in die Technikersaison gestartet ist. Dennoch zeigt die Formkurve nach oben; der dritte Platz, den… Alexis Pinturault will bei seinen Heimrennen erfolgreich sein weiterlesen

Linus Straßer möchte im Riesentorlauf punkten und im Slalom noch konstanter werden
Linus Straßer möchte im Riesentorlauf punkten und im Slalom noch konstanter werden

Val d’Isére – Der deutsche Slalomspezialist Linus Straßer wird in dieser Saison auch im Riesentorlauf an den Start gehen. Er berichtet, dass er in seiner zweiten Disziplin drei Jahre nicht gefahren ist, weil er Probleme an der Sehne in seinem linken Knie hatte. Daher musste er das Ganze ein wenig reduzieren. Der DSV-Techniker fasste mit… Linus Straßer möchte im Riesentorlauf punkten und im Slalom noch konstanter werden weiterlesen

Atle Lie McGrath bezeichnet seinen Erfolg als den totalen Wahnsinn
Atle Lie McGrath bezeichnet seinen Erfolg als den totalen Wahnsinn

Bærum – Wer war im vergangenen Winter der drittbeste Slalomfahrer der Welt? Die Rede ist vom Norweger Atle Lie McGrath, 22 Jahre jung, und einer der großen Nachwuchshoffnungen in Reihen der Wikinger. Am letzten Wochenende konnte er auch in Beaver Creek bei seinem ersten Weltcup-Super-G mehr als nur überzeugt. Auch wenn er beim Saison Opening… Atle Lie McGrath bezeichnet seinen Erfolg als den totalen Wahnsinn weiterlesen