1 Juni 2021

ÖSV verlängert Partnerschaft mit IMG und Eurovision Sport

Christian Salomon (IMG), Robert Portman (EBU), Peter Schröcksnadel (ÖSV), Christian Scherer (ÖSV) und Glen Killane (EBU, von links) freuen sich über die frühzeitige Vertragsverlängerung. (Foto: Erich Spiess)
Christian Salomon (IMG), Robert Portman (EBU), Peter Schröcksnadel (ÖSV), Christian Scherer (ÖSV) und Glen Killane (EBU, von links) freuen sich über die frühzeitige Vertragsverlängerung. (Foto: Erich Spiess)

Der Österreichische Skiverband (ÖSV) hat seine internationalen Medienrechte-Partnerschaften mit IMG und Eurovision Sport bis zur Saison 2026/2027 verlängert – eine Laufzeit-Erweiterung des aktuellen Vertrages um drei Jahre.

Im Rahmen der verlängerten Vereinbarung wird IMG den ÖSV beim Vertrieb seiner internationalen Medienrechte außerhalb Österreichs beraten, mit Eurovision Sport wurde eine Vereinbarung über die exklusiven Medienrechte für Europa getroffen. Der öffentlich-rechtliche ORF hält wie gestern verlautbart die inländischen Rechte.

Die ursprüngliche Vereinbarung zwischen den Parteien galt bis zur Saison 2023/24, und die frühzeitige Verlängerung für die Verteilung der Medienrechte zeigt das Engagement aller Parteien, sowohl das Wachstum als auch die Bekanntheit der österreichischen Ski-Events über öffentlich-rechtliche Sender und digitale Plattformen zu maximieren.

Bis heute haben sich IMG und Eurovision Sport die Berichterstattung in über 100 Ländern in Europa und auf der ganzen Welt gesichert, darunter erstmals auch Live-Übertragungen in Südafrika, Thailand und Südamerika sowie in Flugzeugen und Kreuzfahrtschiffen über Sport24, den IMG-eigenen und betriebenen 24/7-Service.

Im Rahmen der Partnerschaft mit Eurovision Sport sind die Zuschauerzahlen in den wichtigsten europäischen Märkten von Jahr zu Jahr von 98,5 Millionen Gesamtstunden (in 12 bedeutenden Ländern während der Saison 2011-2012) auf 124 Millionen in der letzten Saison gestiegen. Der durchschnittliche Live-Marktanteil für Ski Alpin liegt jetzt bei über 25 Prozent – wobei Österreich und die Schweiz einen durchschnittlichen Marktanteil von über 40 Prozent erreichen.

Die Vereinbarung umfasst über 40 FIS Weltcup-Bewerbe in der gesamten Saison, darunter die alpinen Klassiker in Kitzbühel und Schladming sowie die Skisprungbewerbe der Vierschanzentournee in Innsbruck und Bischofshofen.

STIMMEN:    

Peter Schröcksnadel, Präsident des Österreichischen Skiverbandes: „Wir freuen uns, dass wir die bewährte Zusammenarbeit mit IMG und der EBU über die aktuelle Vertragslaufzeit hinaus fortsetzen können. Durch die Vertragsverlängerung können wir allen Skifans weltweit garantieren, dass auch in den kommenden Jahren eine frei empfangbare Berichterstattung von den Highlights der Events in Österreich angeboten wird.“

Christian Salomon, Geschäftsführer IMG Deutschland, Österreich und Schweiz: „Diese frühe neue Vereinbarung zeigt die Stärke unserer Partnerschaft und die gemeinsame Vision, die wir mit dem Verband haben, um sicherzustellen, dass diese prestigeträchtigen Veranstaltungen weit und breit gesehen werden. Wir werden weiterhin potenzielle neue Gebiete und Plattformen erkunden, um die Kronjuwelen des Wintersportkalenders zu präsentieren und freuen uns, dass unser zuverlässiger Partner, die EBU, den Rennen weiterhin eine hohe Präsenz in Europa bieten werden.“

Robert Portman, Head of Winter Sports bei Eurovision Sport: „Wir freuen uns, den Zuschauern in ganz Europa die besten Ski-Weltcup-Events frei empfangbar präsentieren zu können. Von der alpinen Saisoneröffnung in Sölden über das Saisonhighlight in Kitzbühel, die Nachtslaloms in Schladming und Flachau bis hin zum Finale der Vierschanzentournee – diese Rennen sind die Highlights des FIS-Weltcups und dank unserer Partnerschaft mit dem ÖSV und IMG können die Zuschauer nun überall mitfiebern.“

Der vorläufige Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der vorläufige Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Pressemitteilung: ÖSV

Verwandte Artikel:

Marcel Hirscher: „Henrik Kristoffersen muss für sich gewinnen.“ (Foto: © Red Bull Contentpool / Lucas Pripfl / Red Bull Ring)
Marcel Hirscher: „Henrik Kristoffersen muss für sich gewinnen.“ (Foto: © Red Bull Contentpool / Lucas Pripfl / Red Bull Ring)

Spielberg – Der frühere Skirennläufer Marcel Hirscher aus Österreich hat im Vorfeld des DTM-Rennens in Spielberg mit einem Motorsportfan, in seinem Audi R8 LMS, eine Runde um den Red Bull Ring gedreht. Kurz vor seinem Auftritt erzählte der achtmalige Gesamtweltcupsieger, dass er seinem Mitfahrer gerne eine Freude bereitet. Hirscher selbst durfte einmal Beifahrer von Markus… Marcel Hirscher: „Henrik Kristoffersen muss für sich gewinnen.“ weiterlesen

Aksel Lund Svindal erzählt von seiner Hodenkrebs-Erkrankung und rät zur Vorsorge (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)
Aksel Lund Svindal erzählt von seiner Hodenkrebs-Erkrankung und rät zur Vorsorge (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)

Der norwegische zweifach Olympiasieger Aksel Lund Svindal musste vor einiger Zeit eine schockierende ärztliche Diagnose verarbeiten. Bei einer Untersuchung wurde ihm mitgeteilt, dass er an Hodenkrebs erkrankt ist. In der Zwischenzeit wurde der 39-Jährige bereits operiert und kann wieder zuversichtlich in die Zukunft blicken. In einem Internetpost bedankt sich der Norweger bei dem Klinikpersonal und… Aksel Lund Svindal erzählt von seiner Hodenkrebs-Erkrankung und rät zur Vorsorge weiterlesen

Dominik Paris und Aksel Lund Svindal beim „Festivals dello Sport“ (Foto © Georg Pircher)
Dominik Paris und Aksel Lund Svindal beim „Festivals dello Sport“ (Foto © Georg Pircher)

Trient – Der Südtiroler Skirennläufer Dominik Paris war gemeinsam mit seinem langjährigen Widersacher und Freund Aksel Lund Svindal bei der diesjährigen Auflage des „Festivals dello Sport“ zu Gast. Es war ein besonderes Treffen. Der Ultner bereitete sich bis vor kurzer Zeit in Ushuaia vor und zeigte sich zuversichtlich für die bevorstehende WM-Saison. So will er… Dominik Paris will im WM-Winter 2022/23 um Kristall und Medaillen kämpfen weiterlesen

Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren
Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren

Sölden/Pitztal – Die österreichische Skirennläuferin Katharina Liensberger bereitet sich nach ihrer Arbeit in der Skihalle im litauischen Druskininkai auf dem Söldener Rettenbachferner auf die kommende Ski Weltcup Saison vor. Dort wird am 22. Oktober der Startschuss für den WM-Winter 2022/23 ertönen. Die Vorarlbergerin hat sehr gute Bedingungen vorgefunden, nachdem die Temperaturen seit dem vergangenen Wochenende… Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren weiterlesen

Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben
Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben

Schladming – Am 24. Januar 2023 steigt auf der Schladminger Planai die 26. Auflage des Nachtslaloms. Ferner freuen sich die Steirer über zwei Rennen der Skibergsteiger, die ebenfalls zum Teil unter Flutlicht über die Bühne gehen. Georg Bliem, seines Zeichens Geschäftsführer der Planai-Bergbahnen, rechnet vor, dass ein Abend mit voller Beleuchtung 4.300 Euro kosten wird.… Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben weiterlesen