19 Januar 2022

Riesenslalom der Damen am Kronplatz findet mit Zuschauer statt

Riesenslalom der Damen am Kronplatz findet mit Zuschauer statt
Riesenslalom der Damen am Kronplatz findet mit Zuschauer statt

In seiner Sitzung am Dienstagabend hat das Organisationskomitee des Damen-Skiweltcups Kronplatz um Präsident Danny Kastlunger entschieden, am kommenden 25. Januar auch Zuschauer beim Rennen zuzulassen. “Es war nicht schwer zu dieser Entscheidung zu kommen” erklärt Kastlunger, “da wir alle wieder ein so normales Rennen wie möglich erleben möchten – bei Einhaltung der Verhaltensnormen sollte dies ohne Probleme machbar sein”.

Am Dienstag, 25. Januar wir auf der Rennpiste ERTA die 5. Auflage des Ski Weltcup Riesentorlaufes der Frauen am Kronplatz über die Bühne gehen. Im VIP-Bereich werden rund 500 Personen empfangen, vorrangig Sponsoren, Behörden und Ehrengäste. Der Zutritt zum Renngelände ist ausschließlich mit Super Green Pass erlaubt. Der VIP-Bereich ist im Freien, der Zutritt wird kontrolliert und die Verabreichung von Speisen und Getränke ist nicht vorgesehen. Die weiteren 1.500 Zuschauer werden im weitläufigen Areal entlang des Zielraumes genügend Platz finden, um regelkonform das Rennspektakel genießen zu können. Allerdings sind alle Tickets und Einladungen bereits vergeben, sodass es nicht empfohlen ist, am Renntag ohne Ticket nach St. Vigil in Enneberg zu gehen. Erlaubt ist es Skifahrern weiterhin, entlang der Piste dem Rennen zuzusehen – bei Einhaltung der Verhaltensregeln nach Covid-19 bzw. bei Vermeidung von Menschenansammlungen. Sicherheitspersonal wird die Einhaltung der Regeln überwachen. In jedem Fall empfehlen die Organisatoren allen Zuschauern, am Vortag einen Covid-Test durchzuführen – für die Sicherheit aller.

Laut Programm geht es am Dienstag um 10.30 h mit dem ersten Durchgang los, während der zweite Durchgang um 13.30 h beginnt. Die Siegerin wird die traditionelle Krone der Prinzessin Dolasilla erhalten, während alle drei Athletinnen auf dem Podest zusätzlich eine Magnumflasche Prosecco Ponte erhalten, einer der Sponsoren der ersten Stunde am Kronplatz. Das OK hat sich auch eine weitere Neuheit einfallen lassen: jene Athletin, die sich mit der höchsten Startnummer für den zweiten Durchgang qualifiziert, erhält ein Bonus von 2.000 Euro zusätzlich zum Preisgeld für die erreichte Platzierung. “Neben den besten drei möchten wir auch eine ganz besondere Leistung ehren, optimal wäre eine Nachwuchsrennläuferin, die am Kronplatz einen ganz besonderen Erfolgsmoment erlebt, indem sie mit einer eigentlich chancenlosen Startnummer unter die Besten fährt” erklärt OK-Chef Danny Kastlunger die neue Idee im Rahmen der Siegerehrung, die erstmals umgesetzt wird.

Auf der technischen Ebene wurde inzwischen mitgeteilt, dass die “Eisbarren” bereits am Donnerstag, 20. Januar zum Einsatz kommen, um die fallenden Temperaruten um die Wochenmitte auszunutzen. Ab Samstag, 22. Januar beginnen hingegen die Anti-Covid-Tests für alle Mitarbeiter, die direkt mit der “roten Blase” der Athletinnen und der Techniker in Kontakt kommen werden.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

PRESSEBÜRO SKIWORLDCUP KRONPLATZ

Diego Clara

Verwandte Artikel:

Adrian Pertl will beim Ski Weltcup Parallel-Slalom in Lech wieder 100 % fit am Start stehen
Adrian Pertl will beim Ski Weltcup Parallel-Slalom in Lech wieder 100 % fit am Start stehen

Ebene Reichenau – Der österreichische Torläufer Adrian Pertl hat bei der alpinen Ski-WM im Jahr 2021 in Cortina d’Ampezzo alle mit dem Gewinn der Silbermedaille erfreut. Da die Verletzungshexe erbarmungslos zuschlug, konnte der Kärntner keine Rennen im Olympiawinter bestreiten. Nichtsdestotrotz will er in der nächsten Saison wieder angreifen, sich für die Welttitelkämpfe in Frankreich qualifizieren… Adrian Pertl im Skiweltcup.TV-Interview: „Die Leistungsdichte im Slalom hat sich über Jahre hinweg abgezeichnet!” weiterlesen

Ski Weltcup Finale 2023/24 in Saalbach-Hinterglemm steht auf der Kippe
Ski Weltcup Finale 2023/24 in Saalbach-Hinterglemm steht auf der Kippe

Saalbach-Hinterglemm – Die mitunter sehr umstrittenen Reformpläne des FIS-Präsidenten Johan Eliasch machen auch vor Saalbach-Hinterglemm nicht Halt. Der in wenigen Tagen in Mailand festzulegende Weltcupkalender sieht nun doch keine Rennen im Salzburger Land vor. Auch das Weltcupfinale in der Saison 2023/24 steht auf der Kippe und soll angeblich in Aspen/Colorado ausgetragen werden. Der Schwede scheint… Ski Weltcup Finale 2023/24 in Saalbach-Hinterglemm steht auf der Kippe weiterlesen

Auch ÖSV-Speedlady Nadine Fest gibt Materialwechsel bekannt (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)
Auch ÖSV-Speedlady Nadine Fest gibt Materialwechsel bekannt (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)

Arriach – Die österreichische Skirennläuferin Nadine Fest wird in der bevorstehenden WM-Saison 2022/23 mit neuen Skiern an den Start gehen. Die Athletin aus Kärnten war lange Zeit mit Rossignol-Brettern unterwegs. Jetzt möchte sie mit Salomon durchstarten. Sie bedankte sich eifrig bei ihrem letzten Ausrüster. So schrieb sie, dass sie von Tag eins ein „Hero“ war… Auch ÖSV-Speedlady Nadine Fest gibt Materialwechsel bekannt weiterlesen

Beat Feuz verzichtet auch in diesem Jahr auf das Trainingslager in Südamerika
Beat Feuz verzichtet auch in diesem Jahr auf das Trainingslager in Südamerika

Mallorca – Der eidgenössische Skirennläufer Beat Feuz befindet sich aktuell in Mallorca. Dort spult er viele Trainingskilometer auf dem Rennrad ab. Viele Teamkollegen begleiten ihn. Wenn im August die Schweizer-Speed-Asse in Südamerika ihre Trainingszelte aufschlagen, wird der Olympiasieger nicht mit von der Partie sein. Im Jahr 2015 verletzte er sich bei den Einheiten in Chile… Beat Feuz verzichtet auch in diesem Jahr auf das Trainingslager in Südamerika weiterlesen

FIS-Council bestimmt in Mailand den Alpin-WM-Ort 2027
FIS-Council bestimmt in Mailand den Alpin-WM-Ort 2027

Am Mittwoch, 25. Mai, fällt anlässlich des 53. FIS-Kongresses in Mailand der Entscheid, wer den Zuschlag für die Ausrichtung der alpinen Ski-WM 2027 erhält. Die Schweizer Kandidatur mit Crans-Montana kann abermals mit einem starken Dossier aufwarten, allerdings gilt es für die Walliser Destination, sich gleich gegen drei Konkurrenten durchzusetzen. Anders als bei der Skiflug-WM 2026… FIS-Council bestimmt in Mailand den Alpin-WM-Ort 2027 weiterlesen