12 Februar 2021

Ski-WM 2021: Mirjam Puchner entscheidet verkürzte 1. Abfahrtsprobelauf in Cortina d’Ampezzo für sich – 2. Abfahrtstraining ab 13.00 Uhr live

Ski-WM 2021: Mirjam Puchner entscheidet verkürzte 1. Abfahrtsprobelauf in Cortina d’Ampezzo für sich
Ski-WM 2021: Mirjam Puchner entscheidet verkürzte 1. Abfahrtsprobelauf in Cortina d’Ampezzo für sich

Cortina d’Ampezzo – Die Österreicherin Mirjam Puchner hatte in einer Zeit von 1.08,26 Minuten im Rahmen des ersten Zeitlaufs hinsichtlich der morgen stattfindenden WM-Abfahrt in Cortina d’Ampezzo die Nase vorn. Die baumlange Athletin aus dem Salzburger Land verwies ihre Teamkollegin Tamara Tippler um 54 Hundertselsekunden auf Rang zwei. Auch wenn die Strecke verkürzt wurde, kann man sagen, dass die Team Austria-Athletinnen heiß auf eine Revanche sind, zumal im Super-G viele enttäuschte Gesichter zu sehen waren. Auf Position drei schwang die Schweizerin Lara Gut-Behrami, die nach der sehr guten Super-G-Vorstellung, die ihr die WM-Goldmedaille bescherte, ab. Die Eidgenossin, die auch in der Abfahrt zu den Favoritinnen zählt, riss 0,67 Sekunden auf Puchner auf.

Alle Informationen zur WM-Abfahrt der Damen am Samstag – Bitte hier klicken

 

Daten und Fakten zur SKI WM 2021 –
Die WM Abfahrt der Damen in Cortina

FIS-Startliste: 1. Abfahrtstraining in Cortina (10.15 Uhr)
FIS-Liveticker: 1. Abfahrtstraining in Cortina
FIS-Endstand: 1. Abfahrtstraining in Cortina
FIS-Startliste: 2. Abfahrtstraining in Cortina (13.00 Uhr)
FIS-Liveticker: 2. Abfahrtstraining in Cortina
FIS-Endstand: 2. Abfahrtstraining in Cortina
FIS-Startliste: WM-Abfahrt der Damen in Cortina
FIS-Liveticker: WM-Abfahrt der Damen in Cortina
FIS-Endstand: WM-Abfahrt der Damen in Cortina

Bei der WM werden keine Punkte für den
Ski Weltcup und Nationencup vergeben

Gesamtweltcupstand der Damen 2020/21
Weltcupstand Abfahrt der Damen 2020/21

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Die US-Amerikanerin Breezy Johnson (+0,71), die in der diesjährigen Weltcupsaison bislang fünfmal Dritte und einmal Fünfte wurde, landete auf Rang vier. Ihr Glück war es, dass es sich heute nur um ein Training handelte. Zweitbeste Swiss-Ski-Athletin wurde Michelle Gisin (+0,97), die als Fünfte eine halbe Zehntelsekunde schneller als die Italienerin Francesca Marsaglia, die sich auf Rang sechs positionierte, war. So wie es aussieht, wird die letztgenannte Athletin nach dem verletzungsbedingten Aus von Sofia Goggia die azurblauen Kastanien aus dem Feuer holen müssen.

Gut präsentierte sich die Kanadierin Marie-Michele Gagnon (+1,03) auf Platz sieben. Ilka Stuhec (+1,15) aus Slowenien, die ihre dritte WM-Abfahrtsgoldmedaille in Folge anpeilt, landete auf der Olimpia delle Tofane auf Position acht. Die besten Zehn des ersten Abfahrtstrainings wurden von den beinahe zeitgleichen Eidgenossinnen Priska Nufer (9.; +1,20) und Jasmine Flury (10.; +1,22) komplettiert. Die Österreicherinnen Ramona Siebenhofer (+1,32) und Christine Scheyer (+1,34) schwangen auf den Positionen zwölf und 13 ab.

Die Deutsche Kira Weidle (+1,42) tastet sich langsam heran und musste mit dem 15. Platz zufrieden sein, war aber um neun Hundertstelsekunden schneller als die Schweizerin Corinne Suter. Die Vizeweltmeisterin im Super-G wurde 17. Die Vorarlbergerin Ariane Rädler (+1,66) war als 19. des Feldes um eine winzige Hundertselsekunde schneller als Tirolerin Stephanie Venier, die den Probelauf in den bellunesichen Dolomiten nur auf Rang 20 beendete. Die junge Grödnerin Nadia Delago (+1,82) landete außerhalb der Top- 20. Trotzdem hofft die WM-Debütantin aus Südtirol, dass sie sich noch sukzessive verbessern kann.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Lara Gut-Behrami meldet sich gesund und fit zurück
Lara Gut-Behrami meldet sich gesund und fit zurück

Sorengo – Die eidgenössische Ski Weltcup Rennläuferin Lara Gut-Behrami hatte unlängst mit einer Lungeninfektion zu kämpfen. Da sie aber ihr Gesundheitsproblem erkannt und gelöst hat, schaut sie zuversichtlich in die Zukunft. Wir erinnern uns noch, wie die Schweizerin in St. Moritz auf die Frage, ob sie wie Lindsey Vonn bis 34 fahren wolle, abgewunken hat.… Lara Gut-Behrami meldet sich gesund und fit zurück weiterlesen

Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)
Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)

Ljubljana – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die sich emsig auf den neuen Winter vorbereitet, freut sich, dass der Speedauftakt einen Monat früher als normal auf dem Kalender steht. Die 31-Jährige hat in der Vorbereitungszeit einen völlig neuen Weg eingeschlagen und möchte sich der Weltcupspitze wieder annähern. Im letzten Winter belegte sie bei… Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein weiterlesen

Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia
Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia

Vail – Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin, die in der letzten Saison den Gesamtweltcup für sich entschieden hat, wird im kommenden Winter ihr Hauptaugenmerk auf die technischen Disziplinen Slalom und Riesentorlauf richten. Da sie auch in den schnellen Disziplinen gearbeitet hat, wird sie die Abfahrten nicht ganz ausklammern. Sie konnte in Chile sehr gut trainieren.… Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia weiterlesen

Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?
Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?

Sorengo – Letzthin hat man über die schweizerische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami nicht viel gehört. Sie trainiert fleißig und feilt am Material. Die Tessinerin, die als letzte Eidgenossin die große Kristallkugel gewonnen hat, will ihre körperlichen Wehwehchen hinter sich lassen und trotz einem eigenen, gezielten Trainingsprogramm im nächsten Winter aus dem Vollen schöpfen. So hat sich… Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen? weiterlesen

Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin
Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin

Einsiedeln/Zermatt – Die Swiss-Ski-Athletin Wendy Holdener will hoch hinaus. Diesen Eindruck musste man gewinnen, als sich die Slalomspezialistin auf ungewohntes Terrain begab und mit zwei normalen Skiern die 70-m-Schanze von Einsiedeln bezwang. Die Skirennläuferin gibt zu, dass sie die nach Olympiasieger Simon Ammann benannte Schanze kennt und irgendwann keimte in ihr der Wunsch auf, da… Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin weiterlesen