30 März 2024

Skikönig Dominik Paris: Zum dritten Mal Italienmeister in der Abfahrt

Skikönig Dominik Paris: Zum dritten Mal Italienmeister in der Abfahrt
Skikönig Dominik Paris: Zum dritten Mal Italienmeister in der Abfahrt

Bei den Italienmeisterschaften der Alpinen Skirennläufer in Reinswald im Sarntal krönte sich Dominik Paris zum Italienmeister in der Abfahrt. Der Athlet aus Ulten, der für die Sportgruppe der Carabinieri antritt, bewies einmal mehr seine Klasse, indem er sich auf der verkürzten Strecke durchsetzte und mit einer Zeit von 56,43 Sekunden triumphierte.

Nach einer beeindruckenden Weltcup-Saison, in der Paris im Abfahrtsweltcup den dritten Platz belegte, gelang es ihm, zwei Wochen vor seinem 35. Geburtstag, seinen Erfolg mit dem nationalen Meistertitel zu krönen. Es ist der dritte Abfahrts-„Scudetto“ in seiner beeindruckenden Karriere, nachdem er bereits in der Saison 2023/24 im Weltcup einen Sieg und drei Podiumsplätze verbuchen konnte.

Paris äußerte sich positiv über das Rennen in Reinswald und lobte die Veranstalter für ihre Bemühungen, die Rennen unter schwierigen Bedingungen fair durchzuführen. Er betonte, dass er nach einer starken Saison und als führender Athlet der Nationalmannschaft auch beim Saisonabschluss noch einmal alles geben wollte.

Hinter Paris erreichte Nicolò Molteni, ein 25-jähriger Athlet aus Cabiate, den zweiten Platz mit einem Rückstand von 0,23 Sekunden. Guglielmo Bosca aus Courmayeur komplettierte das Podium auf dem dritten Platz, 0,44 Sekunden hinter Paris. Auch der junge Emanuel Lamp aus dem ASC Gsiesertal zeigte mit einem neunten Platz sein Talent und platzierte sich damit sogar vor dem zweifachen Olympiamedaillengewinner Christof Innerhofer aus Gais.

Die Italienmeisterschaften im Sarntal werden mit dem Super-G am Samstag abgeschlossen, während in der folgenden Woche in der Alpin Arena Schnals die nationalen Meisterschaften in den technischen Disziplinen stattfinden werden.

 

Ergebnisse Abfahrt Italienmeisterschaften Reinswald/Sarntal:

  1. Dominik Paris 56,43 Sekunden
    2. Nicolò Molteni 56,66
    3. Guglielmo Bosca 56,87
    4. Mattia Casse 56,95
    5. Emanuele Buzzi 56,99
    6. Pietro Zazzi 57,04
    7. Christof Innerhofer 57,09
    8. Filippo Sambugaro 57,33
    9. Emanuel Lamp 57,41
    10. Gabriel Masneri 57,48

 

 

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2023/24

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2023/24




Verwandte Artikel:

DSV setzt auf neue Dynamik: Karlheinz Pichler übernimmt als Frauen-Speedtrainer
DSV setzt auf neue Dynamik: Karlheinz Pichler übernimmt als Frauen-Speedtrainer

Der Deutsche Skiverband (DSV) richtet seinen Blick bereits auf den WM-Winter 2024/25 und hat im Zuge der jüngsten Cheftrainerklausur im Pletzer Resort in Hopfgarten wesentliche Weichenstellungen vorgenommen. Zu den bedeutenden Neuerungen gehört die Ernennung von Karlheinz Pichler zum neuen Ski Weltcup Trainer für die Disziplinen Abfahrt und Super-G im Frauenteam des DSV. Der erfahrene 54-jährige… DSV setzt auf neue Dynamik: Karlheinz Pichler übernimmt als Frauen-Speedtrainer weiterlesen

Otmar Striedinger holt sich Österreichischen Abfahrtstitel 2024
Otmar Striedinger holt sich Österreichischen Abfahrtstitel 2024

Bei den österreichischen Staatsmeisterschaften in der Abfahrt triumphierte der Kärntner Otmar Striedinger erneut und bekräftigte seine Stellung im nationalen Skisport. Mit einem knappen Vorsprung sicherte er sich vor dem Steirer Daniel Danklmaier und dem Tiroler Nachwuchs Matteo Haas den ersten Platz. Striedinger, für den dies der fünfte Staatsmeistertitel und der zweite in der Abfahrt nach… Striedinger, Danklmaier, Haas: Das Podium der österreichischen Abfahrtsmeisterschaften weiterlesen

Weltmeisterschaft in Saalbach 2025: Programm und Höhepunkte
Weltmeisterschaft in Saalbach 2025: Programm und Höhepunkte

Vom 4. bis zum 16. Februar 2025 findet in den österreichischen Schneen die alpine Ski-Weltmeisterschaft statt, bei der insgesamt elf Titel vergeben werden. Gleich am ersten Wochenende stehen traditionsgemäß die beiden Abfahrtsrennen auf dem Programm, gefolgt von den Team-Events in der zweiten Woche, einer Neuerung, die bereits bei den letzten zwei Junioren-Weltmeisterschaften zu sehen war.… Weltmeisterschaft in Saalbach 2025: Programm und Höhepunkte weiterlesen

Lara Gut-Behrami schreibt Geschichte: Älteste Gesamtweltcup-Siegerin im Skisport
Lara Gut-Behrami schreibt Geschichte: Älteste Gesamtweltcup-Siegerin im Skisport

Im alpinen Skisport gibt es keine Altersgrenze für den Erfolg. Die Saison 2023/24 hat einmal mehr bewiesen, dass sowohl junge Talente als auch erfahrene Veteranen in der Lage sind, die Spitze des Podiums zu erklimmen. Diese Vielfalt sorgt für spannende Wettkämpfe und zeigt, dass im Skisport Herz, Leidenschaft und harte Arbeit zählen, nicht das Geburtsdatum.… Altersübergreifender Triumph: Wie Erfahrung und jugendlicher Elan den Ski Weltcup prägen weiterlesen

Routinier Stefano Gross holt sich in Schnals den vierten Slalom-Titel (Foto: © Fotostudio 2000)
Routinier Stefano Gross holt sich in Schnals den vierten Slalom-Titel (Foto: © Fotostudio 2000)

Am dritten Tag der Ski-Italienmeisterschaften in den technischen Disziplinen im Schnalstal triumphierte Stefano Gross im Männer-Slalom. Der 37-jährige Athlet aus Pozza di Fassa, der für die Sportgruppe der Finanzwache antritt, konnte seine Führung aus dem ersten Durchgang verteidigen und mit einer beeindruckenden Zeit von 1:51,27 Minuten den Sieg für sich beanspruchen. Auf dem Podium gesellte… Stefano Gross sichert sich den Slalom-Titel bei den Italienmeisterschaften in Schnals weiterlesen

Banner TV-Sport.de