13 November 2021

Slowenische Torlaufspezialistin Andreja Slokar gewinnt Parallel-Bewerb von Lech/Zürs

Andreja Slokar gewinnt Damen Parallelbewerb in Lech/Zürs
Andreja Slokar gewinnt Damen Parallelbewerb in Lech/Zürs

Lech/Zürs – Am heutigen Samstag ging der Parallel-Bewerb der Frauen in Lech/Zürs über die Bühne. Bei einem Rennen, das von zahlreichen prominenten Absagen gekennzeichnet war, gewann die Slowenin Andreja Slokar, ihres Zeichens eine Slalomspezialistin und ausgestattet mit einer ordentlichen Portion Mut und Risiko, im Finale gegen die Norwegerin Thea Louise Stjernesund, die die Qualifikation dominierte und über den zweiten Rang nicht traurig sein muss. Denn ihre Landsfrau Kristin Anna Lysdahl triumphierte im Zweikampf um Rang drei über die Italienerin Marta Bassino und trug dafür Sorge, dass zwei Wikingerinnen auf das Treppchen klettern konnten. Doch lesen Sie alles in unserem kleinen Rückblick auf das Rennen.

Ski Weltcup Daten und Fakten zum
Parallel-Rennen der Damen in Lech Zürs

FIS-Startliste Qualifikation in Lech Zürs
FIS-Liveticker Qualifikation in Lech Zürs
FIS Zwischenstand nach der Qualifikation
FIS-Startliste K.O System in Lech Zürs – K.O.
FIS-Liveticker K.O. System in Lech Zürs – K.O.
FIS-Endstand Parallel-Rennen Lech Zürs

Gesamtweltcupstand der Damen 2021/22

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Finale

Andreja Slokar gab im zweiten von zwei Durchgängen gegen die Norwegerin Thea Louise Stjernesund alles. Die Rechnung ging auf, denn die Slowenin feierte ihren ersten Weltcupsieg in ihrer Karriere. Dessen ungeachtet zeigte ihre Gegnerin im Verlauf der Entscheidung sehr gute Leistungen, sodass man auch ihr zum zweiten Platz gratulieren kann.

Kleines Finale

Im kleinen Finale wollte die Italienerin Marta Bassino ihre weltmeisterlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Doch eine etwas fehlerhafte Fahrt im zweiten Lauf sorgte dafür, dass ihre norwegische Gegnerin Kristin Anna Lysdahl als Dritte auf die niedrigste Stufe des Podests kletterte und sich über 60 Weltcuppunkte freuen konnte.

Halbfinale

In der Vorschlussrunde kam es zum mit Spannung erwarteten Duell zwischen der norwegischen Qualifikationssiegerin Thea Louise Stjernesund und der amtierenden Weltmeisterin Marta Bassino, die vor neun Monaten in den bellunesischen Dolomiten die Goldmedaille gewann. Und bei diesem Aufeinandertreffen hatte Erstgenannte das bessere Ende für sich. Im zweiten Semifinale setzte sich die Slowenin Andreja Slokar hauchdünn gegen Stjernesunds Landsfrau Kristin Anna Lysdahl durch.

Das Halbfinale der Damen

Halbfinale 1: Thea Louise Stjernesund (1) vs. Marta Bassino (5)
Halbfinale 2: Andreja Slokar (2) vs. Kristin Anna Lysdahl (3)

Platzierungsläufe 5-8:

Nachdem Lena Dürr aus Deutschland, Sara Hector aus Schweden, Marte Monsen aus Norwegen und Tina Robnik aus Slowenien nicht mehr um die Top-Platzierungen mitkämpfen konnten, bestritten sie Platzierungsläufe. Im skandinavischen Duell um Rang 5 behielt Sara Hector aus Schweden gegen die Norwegerin Marte Monsen die Oberhand. Im Lauf und Position 7 setzte sich Lena Dürr vom DSV-Team gegen die Slowenin Tina Robnik durch.

Platz 5: Sara Hector

Platz 6: Marte Monsen

Platz 7: Lena Dürr

Platz 8: Tina Robnik

Viertelfinale

Im rein norwegischen Duell zwischen Thea Louise Stjernesund und Marte Monsen wurde von Beginn an klar, dass eine Wikingerin die Segel streichen musste. Die Qualifikationssiegerin behielt die Oberhand, nachdem sie im zweiten Lauf den Vorsprung noch ein klein wenig ausbauen konnte. Die Deutsche Lena Dürr konnte ihren minimalen Vorsprung auf die italienische Weltmeisterin Marta Bassino nicht nutzen und musste klein beigeben.

Ebenfalls ins Halbfinale zog Kristin Anna Lysdahl ein. Die Athletin aus dem hohen Norden Europas ließ der Slowenin Tina Robnik dank einer temporeichen Fahrt nicht den Hauch einer Chance. Komplettiert wurde die Vorschlussrunde von Robniks Landsfrau Andreja Slokar, die Sara Hector vom Drei-Kronen-Team bezwang.

Das Viertelfinale der Damen

Viertelfinale 1: Thea Louise Stjernesund (1) vs. Marte Monsen (9)
Viertelfinale 2: Lena Dürr (4) vs. Marta Bassino (5)
Viertelfinale 3: Tina Robnik (6) vs. Kristin Anna Lysdahl (3)
Viertelfinale 4: Andreja Slokar (2) vs. Sara Hector (7)

Achtelfinale

In der Runde der letzten 16 ließ die norwegische Qualifikationssiegerin Thea Louise Stjernesund im Duell mit der Schweizerin Vanessa Kasper nichts anbrennen und zog souverän ins Viertelfinale ein. Kaspers Landsfrau Lara Gut-Behrami attackierte im zweiten Lauf gegen die Wikingerin Marte Monsen zu viel, ließ ein Tor aus und schied folglich aus. Als dritte Swiss-Ski-Dame hatte Andrea Ellenberger im Zweikampf mit der italienischen Weltmeisterin Marta Bassino das Nachsehen.

Die Deutsche Lena Dürr, die sich als einzige DSV-Vertreterin für das Achtelfinale qualifizieren konnte, siegte gegen die Polin Maryna Gasienica-Daniel. Mit Kristin Anna Lysdahl kam die nächste Norwegerin in die Runde der letzten Acht, da sie ihr Duell gegen Stephanie Brunner gewann. Elisa Mörzinger konnte im zweiten Lauf den Rückstand auf die Slowenin Tina Robnik etwas verkürzen, doch der Rückstand, um noch in die Runde der letzten Acht einzuziehen, war zu groß für die Österreicherin.

Die Lokalmatadorin Katharina Liensberger versuchte das Team Austria vor einem Waterloo vor heimischer Kulisse zu retten, doch auch sie musste die Stärke und bessere Endzeit ihrer Gegnerin Sara Hector aus Schweden neidlos anerkennen. Das Viertelfinale wurde von Andreja Slokar aus Slowenien komplettiert. Die Zweite der Qualifikation vom Vormittag hatte gegen die Französin Coralie Frasse Sombet die Nase vorn.

Das Achtelfinale der Damen

Achtelfinale 1: Thea Louise Stjernesund (1) vs. Vanessa Kasper (16)
Achtelfinale 2: Lara Gut-Behrami (8) vs. Marte Monsen (9)
Achtelfinale 3: Marta Bassino (5) vs. Andrea Ellenberger (12)
Achtelfinale 4: Lena Dürr (4) vs. Maryna Gasienica-Daniel (13)
Achtelfinale 5: Kristin Anna Lysdahl (3) vs. Stephanie Brunner (14)
Achtelfinale 6: Tina Robnik (6) vs. Elisa Mörzinger (11)
Achtelfinale 7: Sara Hector (7) vs. Katharina Liensberger (10)
Achtelfinale 8: Andreja Slokar (2) vs. Coralie Frasse Sombet (14)

Der nächste Parallel-Bewerb der Frauen findet Mitte Februar 2022, dann auf olympischem Terrain statt. In China geht es dann um Olympiagold, -silber und -bronze. Doch vorher müssen die Männer am morgigen Sonntag in der Flexenarena unter Beweis stellen, aus welchem Parallel-Holz sie geschnitzt sind.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Sofia Goggia knallt in Lake Louise die erste Abfahrtstrainingsbestzeit in den Schnee (Foto: © Atomic Austria GmbH)
Sofia Goggia knallt in Lake Louise die erste Abfahrtstrainingsbestzeit in den Schnee (Foto: © Atomic Austria GmbH)

Lake Louise – Nachdem in der vergangenen Wochenende die Speed-Herren in Lake Louise an den Start gingen und nur ein von drei vorhergesehenen Rennen austragen konnten, sind nun die Speed-Damen in Kanada im Einsatz. Am heutigen Dienstag ging der erste Abfahrtsprobelauf über die Bühne. Die Italienerin Sofia Goggia war in einer Zeit von 1.51,96 Minuten… Sofia Goggia knallt in Lake Louise die erste Abfahrtstrainingsbestzeit in den Schnee weiterlesen

LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise 2021, Vorbericht, Startliste und Liveticker
LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise 2021, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Nachdem die Speedrennen der Damen im letzten Jahr coronabedingt nicht in Nordamerika stattfinden konnten, steht in dieser Saison der traditionelle Speddauftakt im kanadischen Lake Louise wieder auf dem Programm. Am 3., 4., und 5. Dezember 2021 kämpfen die schnellen Athletinnen, bei zwei Abfahrten und einem Super-G um Weltcuppunkte. Bereits am Dienstag findet um 21.00 Uhr… LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise 2021, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Neue Startzeit 21.00 Uhr weiterlesen

FIS erteilt grünes Licht für Damenrennen in St. Moritz, trotzdem wackeln die Rennen
FIS erteilt grünes Licht für Damenrennen in St. Moritz, trotzdem wackeln die Rennen

St. Moritz – Die Organisatoren der bevorstehenden Weltcuprennen der Damen in St. Moritz konnten nur kurz aufatmen. Die FIS erteilte ihnen anlässlich der obligaten Schneekontrolle das grüne Licht. So hätten die Einsätze im Engadin ohne Probleme über die Bühne gehen können. Sowohl am 11. als auch am 12. Dezember 2021 soll in der Schweiz zwei… FIS erteilt grünes Licht für Damenrennen in St. Moritz, trotzdem wackeln die Rennen weiterlesen

Ski Weltcup News: Marco Odermatt ist der heißeste Kandidat, wenn es um die Kristallkugel geht
Ski Weltcup News: Marco Odermatt ist der heißeste Kandidat, wenn es um die Kristallkugel geht

Beaver Creek – Auch wenn in Lake Louise zwei der drei Speedrennen abgesagt wurden und auf die Speed-Herren mit gleich vier Einsätzen ein Mammutprogramm in Beaver Creek wartet, wird Marco Odermatt aus der Schweiz als der bevorstehende Gesamtweltcupsieger gehandelt. Der ehemalige norwegische Skitrainer Marius Arnesen, der als fachkundiger Kommentator im Pay-TV aktiv ist, kennt sich… Ski Weltcup News: Marco Odermatt ist der heißeste Kandidat, wenn es um die Kristallkugel geht weiterlesen

Ski Weltcup News: Petra Vlhová greift erst wieder in Courchevel ins Weltcupgeschehen ein
Ski Weltcup News: Petra Vlhová greift erst wieder in Courchevel ins Weltcupgeschehen ein

Courchevel – Wir werden die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová nun einen runden Monat nicht bei einem Weltcuprennen sehen. Ihr nächster Einsatz ist mit dem 21. Dezember datiert. Dann wird die 26-Jährige beim Riesentorlauf im französischen Courchevel an den Start gehen. Die amtierende Gesamtweltcupsiegerin wird die Rennen in Lake Louise, St. Moritz und Val d’Isère –… Ski Weltcup News: Petra Vlhová greift erst wieder in Courchevel ins Weltcupgeschehen ein weiterlesen

Banner TV-Sport.de