13 November 2021

ÖSV News: Kein optimales Heimrennen in Lech/Zürs für die ÖSV-Damen

Olympia 2022: ÖSV-Riesentorlaufspezialistin Stephanie Brunner weiß, dass bei Olympia alles möglich ist
Olympia 2022: ÖSV-Riesentorlaufspezialistin Stephanie Brunner weiß, dass bei Olympia alles möglich ist

Beim Heimrennen in Lech Zürs hatten die rot-weiß-roten Damen kein Glück. Drei Athletinnen schafften es in die Finalläufe, alle schieden dabei im 1/8-Finale aus. Der Sieg ging an die Slowenin Andreja Slokar – vor zwei Norwegerinnen: Kristin Lysdahl und Thea Louise Stjernesund.

Der Renntag begann für die Skidamen heute bereits am Vormittag – die Qualifikation auf dem Programm. Insgesamt standen neuen ÖSV-Damen am Start, drei davon (Brunner, Liensberger, Mörzinger) schafften den Einzug in die Finalläufe. Um 17.00 Uhr ging es, bei starken Schneefall, los. Für alle drei Damen war im Achtelfinale Endstation.

Elisa Mörzinger: „Die Fans sind da, die machen eine gute Stimmung! Für mich ist es leider sehr bald zu Ende gegangen, aber das war mein eigenes Verschulden. Ich bin technisch nicht so gut gefahren und jetzt heißt es weiter trainieren und das nächste Mal besser machen.“

Stephanie Brunner konnte ebenso ihren Heat nicht gewinnen, hatte im Ziel aber lobende Worte für das OK-Team vom Flexenrace Lech Zürs.

Stephanie Brunner: „Die Piste war gewaltig gut – natürlich war es aufgrund des Neuschnees sehr langsam, aber die Organisatoren haben sich brutal in das Zeug gelegt. Für uns Österreicherinnen ist es leider nicht so gut ausgegangen, aber wir haben uns nichts vorzuwerfen, wir haben alles gegeben – so ist es im Parallelbewerb!“

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Quelle: OESV.at

Verwandte Artikel:

Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren
Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren

Sölden/Pitztal – Die österreichische Skirennläuferin Katharina Liensberger bereitet sich nach ihrer Arbeit in der Skihalle im litauischen Druskininkai auf dem Söldener Rettenbachferner auf die kommende Ski Weltcup Saison vor. Dort wird am 22. Oktober der Startschuss für den WM-Winter 2022/23 ertönen. Die Vorarlbergerin hat sehr gute Bedingungen vorgefunden, nachdem die Temperaturen seit dem vergangenen Wochenende… Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren weiterlesen

Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben
Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben

Schladming – Am 24. Januar 2023 steigt auf der Schladminger Planai die 26. Auflage des Nachtslaloms. Ferner freuen sich die Steirer über zwei Rennen der Skibergsteiger, die ebenfalls zum Teil unter Flutlicht über die Bühne gehen. Georg Bliem, seines Zeichens Geschäftsführer der Planai-Bergbahnen, rechnet vor, dass ein Abend mit voller Beleuchtung 4.300 Euro kosten wird.… Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben weiterlesen

Thomas Trinker freut sich auf den ersten Winter als ÖSV-Damencheftrainer (Foto: ÖSV)
Thomas Trinker freut sich auf den ersten Winter als ÖSV-Damencheftrainer (Foto: ÖSV)

Sölden – In gut einem Monat beginnt in Sölden die alpine Skiweltcupsaison 2022/23. Beim ÖSV gibt es sowohl bei den Damen (Thomas Trinker) als auch bei den Herren (Marko Pfeifer) neue Cheftrainer. Trinker, ein Steirer, freut sich, die schöne Aufgabe zu übernehmen und hofft, dass er diese Möglichkeit auch zur Zufriedenheit nutzen kann. Er weiß,… Thomas Trinker freut sich auf den ersten Winter als ÖSV-Damencheftrainer weiterlesen

Noch nicht näher definierte Knieverletzung stoppt Tina Robnik
Noch nicht näher definierte Knieverletzung stoppt Tina Robnik

Ljubljana – Die schlechte Nachricht des Tages kommt aus dem slowenischen Skilager. Die Skirennläuferin Tina Robnik, die bei einer Trainingsfahrt im schweizerischen Saas-Fee zu Sturz kam, verletzte sich schwer. Der Verband teilte heute Morgen mit, dass sich die Riesentorlaufspezialistin am Knie verletzte. Am gestrigen Abend wurde sie von Ärzten in ihrem Heimatland untersucht. Wie Robnik… Update: Tina Robnik zog sich einen Bruch im Bereich des Schienbeinkopfes zu weiterlesen

Katharina Liensberger hat noch viele neue Ziele
Katharina Liensberger hat noch viele neue Ziele

Wien – Die österreichische Skirennläuferin Katharina Liensberger bereitet sich gewissenhaft auf den bevorstehenden Winter vor. Ihr Trainer Livio Magoni blickt mit ihr auf sehr gute Einheiten zurück. Offiziell gehört der einstige Coach von Petra Vlhová und Tina Maze zum technischen Stab der ÖSV-Damenteams. Er kümmert sich insbesondere um die 25-jährige Vorarlbergerin. Die amtierende Doppelweltmeisterin hat… Ski Weltcup News: Katharina Liensberger hat noch viele neue Ziele weiterlesen