23 Januar 2021

Sofia Goggia schreibt mit Abfahrtssieg in Crans-Montana Geschichte

Sofia Goggia und Elena Curtoni standen am Samstag in Crans-Montana gemeinsam auf dem Abfahrtspodest
Sofia Goggia und Elena Curtoni standen am Samstag in Crans-Montana gemeinsam auf dem Abfahrtspodest

Crans-Montana – Die italienische Skirennläuferin Sofia Goggia hat mit ihrem Erfolg in der Abfahrt am Sonntag azurblaue Skigeschichte geschrieben. Ihr Sieg war gleichzeitig der 100. Triumph einer italienischen Dame bei einem Ski Weltcup Rennen. Die Athletin aus Bergamo freute sich über den vierten Triumph in Folge, ihren dritten Platz in der Gesamtwertung und den Umstand, dass mit Elena Curtoni auch eine Teamkollegin aufs Podest fuhr.

Sofia Goggia hat in Crans-Montana schon drei Rennen gewonnen. Sie kann durchaus als die perfekteste Abfahrerin der Gegenwart beschrieben werden. Im Kampf um die kleine Kristallkugel ist fast alles entschieden. Die Skirennläuferin aus Italien hat bei drei ausstehenden Rennen 195 Punkte Vorsprung auf die US-Amerikanerin Breezy Johnson, die nach vier dritten Plätzen in Folge heute Fünfte wurde.

Goggia, die Olympiasiegerin von 2018, hat etwas geschafft, was nicht einmal die großartige Isolde Kostner geschafft hatte. Die Grödnerin konnte nie vier Rennen in einem Jahr gewinnen. Auch wenn die Lichtverhältnisse für die niedrigeren Startnummern am heutigen Samstag alles andere als optimal waren, war die Italienerin in allen Belangen überlegen.

Für Goggia ist die Ski-WM noch weit weg. Sie schaut von Tag zu Tag und möchte zunächst Höchstleistungen im Ski Weltcup abrufen. Morgen steht das nächste Rennen in der Schweiz auf dem Programm. Und die Chancen stehen gut, dass wir den 101. Weltcupsieg einer italienischen Dame bei einem Skirennen erleben werden.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Verwandte Artikel:

Beat Feuz nutzt seine Erfahrung in der Vorbereitung auf die Ski Weltcup Saison 2022/23
Beat Feuz nutzt seine Erfahrung in der Vorbereitung auf die Ski Weltcup Saison 2022/23

man viele Trainingseinheiten. Österreichs Speedspezialisten wie beispielsweise Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer schnallten schon im August ihre Trainingslatten an. Ihr eidgenössische Konkurrent Beat Feuz ließ sich Zeit und hat, weniger Trainingskilometer abgespult, zumal er erst sehr viel später ins Geschehen eintrat und in Zermatt seine Zelte aufschlug. Feuz betont, dass er einem jungen Skirennläufer seine… Beat Feuz nutzt seine Erfahrung in der Vorbereitung auf die Ski Weltcup Saison 2022/23 weiterlesen

FISI Wintersportler/in des Jahres: Sofia Goggia und Federica Brignone in der Endrunde. (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
FISI Wintersportler/in des Jahres: Sofia Goggia und Federica Brignone in der Endrunde. (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Mailand – Aus ursprünglich zwölf Wintersport-Assen Italiens sind bei der Wahl zur Wintersportler/inn nur noch drei Anwärter/innen übrig geblieben. Federica Brignone, Sofia Goggia und Michele Bosacci rittern um die Gunst der Wählerschaft und wollen am Ende zum (zur) FISI-Wintersportler(in) des Jahres gekürt werden. Michele Bosacci ist ein sehr mutiger und couragierter Skibergsteiger. Sollte er die… FISI Wintersportler/in des Jahres: Sofia Goggia und Federica Brignone in der Endrunde. weiterlesen

Crans-Montana: Neue Zielstadions für die Ski-WM 2027 - Nachtslalom im Januar ist abgesagt
Crans-Montana: Neue Zielstadions für die Ski-WM 2027 - Nachtslalom im Januar ist abgesagt

Crans-Montana empfing am Mittwochabend ein ausserordentlich positives Signal! Die Versammlung der Delegierten der Association des Communes de Crans-Montana (ACCM) sagte klar Ja zum Verpflichtungskredit betreffend Neubau des Zielstadions im Hinblick auf die Ski-Weltmeisterschaften 2027. Der Kredit, der sich auf 14,490 Millionen Franken beläuft, wurde einstimmig gutgeheissen, was bedeutet, dass die Gemeinden von Crans-Montana, Icogne und… Crans-Montana: Neues Zielstadion für die Ski-WM 2027 – Nachtslalom im Januar ist abgesagt weiterlesen

Sofia Goggia ist für den Ski Weltcup Auftakt in Sölden bereit
Sofia Goggia ist für den Ski Weltcup Auftakt in Sölden bereit

Ushuaia – Das fünfwöchige Trainingslager in Südargentinien geht nun auch für Elena Curtoni, Laura Pirovano, Nadia und Nicol Delago, Roberta Melesi und Karoline Pichler zu Ende. Die Bilanz der Gruppe um Giovanni Feltrin fällt positiv aus. Die Reise der sieben in Südamerika engagierten Slalomspezialistinnen endet am 3. Oktober; zudem kehrt Olympiasiegerin Petra Vlhová nach Europa… Sofia Goggia ist für den Ski Weltcup Auftakt in Sölden bereit weiterlesen

Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle
Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle

Åre/Au – Die schwedische Skirennläuferin Sara Hector entschied sich, Åre zu verlassen und nach Österreich zu ziehen. Die Riesentorlauf-Olympiasiegerin nennt für diesen Schritt strategische Gründe. Dazu zählen die Nähe zu den Trainings- und Wettkampfstätten. Zudem träumt die 30-Jährige von einem Leben in den Alpen. Sie sprach davon, dass jetzt der Zeitpunkt dazu gekommen sei. Auch… Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle weiterlesen