Ein Bild aus dem Jahr 2013 in Ofterschwang: Die Olympiasiegerinnen Viktoria Rebensburg und Anna Veith haben in diesem Jahr ihre Karriere beendet. (Foto: © Ch. Einecke (CEPIX))

Sölden – Wenn in zwei Wochen in Sölden die neue Ski Weltcup Saison 2020/21 beginnt, werden einige bekannte Gesichter nicht mehr von der Partie sein. Doch wer hat wirklich die Skier an den Nagel gehängt. Fangen wir bei den Damen an. Die Slowenin Ana Drev, die in ihrer Weltcupkarriere zweimal Zweite wurde, riss sich bereits… Skiweltcup 2020/21: Wer ist bei den Damen nicht mehr dabei? weiterlesen

Auch Irene Curtoni bereitet sich im Schnalstal auf den Ski Weltcup Slalom Auftakt in Levi vor. (Foto: © Archivi FISI/Marco Trovati/Pentaphoto)

Stilfser Joch – Die italienische Ski Weltcup Rennläuferin Irene Curtoni hat beschlossen, ihre sportliche Karriere fortzusetzen. Seit heute ist auch sie auf dem Stilfser Joch, und kann sich beim ersten Training mit den jungen Athletinnen Martina Peterlini, Lara Della Mea und Marta Rossetti messen. Nachdem Elena Fanchini und Hanna Schnarf ihre Skier in den Keller… Irene Curtoni führt italienisches Slalomteam in die Ski Weltcup Saison 2020/21 weiterlesen

Elena Curtoni steuerte mit einem Matrosen den Hafen der Ehe an. (Foto: © HEAD/Christophe Pallot/Agence Zoom)

Cosio Valtellino – Die 1991 geborene italienische Ski Weltcup Rennläuferin Elena Curtoni fährt in den Speeddisziplinen. Auch ihre um fünf Jahre ältere Schwester Irene geht im Ski Weltcup auf Punktejagd. Als Juniorin konnte sich Elena über den Gewinn zweier Medaillen bei Weltmeisterschaften freuen. In der Vergangenheit musste sich die azurblaue Athletin oft mit Verletzungen herumplagen.… Skiweltcup.TV kurz nachgefragt: Heute mit Elena Curtoni weiterlesen

Skiweltcup 2020/21: Nicht nur Peter Fill ist nicht mehr dabei (Foto: © Archivio FISI/ Alessandro Trovati/Pentaphoto)

Kastelruth – Wenn man sich die Liste der zurückgetretenen Skirennläuferinnen und -läufer ansieht, erkennt man gleich viele bekannte Gesichter, die im nächsten Ski Weltcup Winter nicht mehr auf den Ergebnislisten auftauchen werden. Den Löwenanteil geht auf das Konto des DSV. Gleich sechs Athletinnen und Athleten werden nicht mehr in den Kampf um Hundertstelsekunden eingreifen. Doch… Von Peter Fill bis Veronique Hronek: Gleich 21 Ski-Asse hängten die Skier an den Nagel weiterlesen

© Archivio FISI: Elena Fanchini steht wieder auf den Skiern (Foto: Pier Marco Tacca/Pentaphoto)

Artogne – Die italienische Skirennläuferin Elena Fanchini kann sie sich freuen. Nach einer langen und schweren Zeit steht die 34-Jährige wieder auf den Skiern. Sie teilte ihre Freude über die sozialen Medien mit. Bereits im Jahr 2018 kehrte sie zurück, nachdem sie gegen einen Tumor kämpfte. Doch eine schwere Verletzung, die sie sich im November… Elena Fanchini steht wieder auf den Skiern weiterlesen

© Archivio FISI: Elena Fanchini steht wieder auf den Skiern (Foto: Pier Marco Tacca/Pentaphoto)

Brescia – Die italienische Skirennläuferin Elena Fanchini will nicht aufgeben. Sie ist eine Kriegerin und träumt von einem Comeback. Die azurblaue Speedspezialistin begab sich am heutigen Freitag unters Messer, um sich die Platte im linken Knie zu entfernen. Just diese Platte symbolisiert die letzte Erinnerung an den schweren Trainingssturz in Copper Mountain. Der Unfall passierte… Elena Fanchini will nicht an ein Karriereende denken weiterlesen

Christina Ager riss sich das Kreuzband des rechten Knies (Foto: Christina Ager / Facebook)

Sölden – In knapp 3 Wochen beginnt der Ski Weltcup Winter 2019/20 in Sölden. Die Frauen bestreiten traditionell einen Riesentorlauf im Ötztal. Einige Damen fehlen, da sie verletzt sind und erst später in das Saisongeschehen eingreifen. Andere müssen die ganze Saison auslassen und wiederum andere haben ihre Karriere beendet. Jacqueline Wiles: Dei Athletin aus den… Blick auf das Ski-Weltcuplazarett der Frauen weiterlesen

© Archivio FISI: Elena Fanchini steht wieder auf den Skiern (Foto: Pier Marco Tacca/Pentaphoto)

Ein schwerer Sturz beim Super-G Training in Copper Mountain stoppt die Comeback-Pläne von Elena Fanchini. Die 33-Jährige aus Artogne beging einen kleinen Fahrfehler, der den Sturz verursachte. Dabei zog sich die azurblaue Skirennläuferin einen Daumenbruch, eine Knieprellung und einen kniegelenksnahen Wadenbeinbruch zu. Inwieweit die Bänder in Mitleidenschaft gezogen wurden, wird nach ihrer Rückkehr in Italien… Schwerer Sturz von Elena Fanchini – Comeback-Pläne liegen auf Eis weiterlesen

© Archivio FISI / Hochbetrieb bei den Italienische Ski-Damen (Photo: Alessandro Trovati /Pentaphoto)

Schnals/Copper Mountain – In den letzten Tagen musste Laura Pirovano eine kurzfriste Trainingspause einlegen. Die 20-Jährige Athletin der Finanzwache, die sich im Januar beim Super-G der Damen in Cortina d’Ampezzo das Kreuzband und den Meniskus im rechten Knie riss, wurde von einem Bluterguss im Knie gestoppt. Dieser ist nun vollständig abgeklungen und behindert die Athletin… Hochbetrieb bei den Italienischen Ski-Damen weiterlesen

© Archivio FISI: Elena Fanchini steht wieder auf den Skiern (Foto: Pier Marco Tacca/Pentaphoto)

Lovere – Elena Fanchini kann sich freuen. Die Abfahrtsspezialistin, die mittlerweile 33 Lenze zählt, ist wieder gesund und kann nach einem Tumor wieder mit dem Skifahren beginnen und Rennen bestreitet. Sozusagen hat sie bereits im Vorfeld ihren größten Sieg errungen. Die italienische Skirennläuferin Elena Fanchini erhielt zu Beginn des Jahres 2018 eine schockierende Diagnose. Wie… Ihr größter Sieg: Elena Fanchini ist wieder ganz gesund weiterlesen

© Archivio FISI / Marta Bassino

Italiens Damen Weltcup-Team trainiert ab heute bis Freitag (31. August) auf dem Schweizer Gletscher in Zermatt. Die ist das letzte Trainingslager vor der Überseereise nach Argentinien. Mit Ausnahme von Sofia Goggia und Federica Brignone ist das gesamte Speed- und Technik-Team im Einsatz. Unter der Leitung von Cheftrainer Matteo Guadagnini, und den verantwortlichen Gruppentrainer Giovanni Feltrin… Marta Bassino & Co. absolvieren Trainingslager in Zermatt weiterlesen

Auch der Spaß darf bei Elena Curtoni, Sofia Goggia und Francesca Marsaglia nicht zu kurz kommen (Foto: Elena Curtoni / Facebook)

Langsam aber sicher lichtet sich das Verletztenlager der italienischen Skiweltcup-Damen. Das azurblaue Speed- Team, welches von Giovanni Feltrin betreut wird, konnte sich vor kurzem bereits über die Rückkehr von Elena Fanchini freuen, die im letzten Winter nach einer Tumorerkrankung vorzeitig die Olympia-Saison abbrechen musste. Nun stehen auch Elena Curtoni und Francesca Marsaglia wieder auf den… Elena Curtoni und Francesca Marsaglia wollen wieder aus dem Vollen schöpfen weiterlesen

Banner TV-Sport.de