4 Januar 2022

Thea Louise Stjernesund und Vera Tschurtschenthaler müssen wegen Corona auf Zagreb verzichten

Thea Louise Stjernesund muss wegen Corona auf Zagreb verzichten
Thea Louise Stjernesund muss wegen Corona auf Zagreb verzichten

Zagreb – Auch die norwegische Skirennläuferin Thea Louise Stjernesund wird coronabedingt nicht beim ersten Rennen im Kalenderjahr 2022 fehlen. Somit gehen nur zwei Wikingerinnen in Zagreb an den Start. Es sind nur Maria Therese Tviberg und Mina Fürst Holtmann. Außerdem werden wir in Kürze erfahren, wie es um Mikaela Shiffrin bestellt ist. Die US-amerikanische Slalomkönigin konnte bei den Rennen in Lienz nicht teilnehmen. Sie hofft, dass sie nun negativ getestet wird, um morgen zu fahren. Wie berichtet, müssen Camille Rast, Aline Danioth und Melanie Meillard vom Swiss-Ski-Team coronabedingt passen.

Stjernesund hat in der jüngeren Vergangenheit beim zweiten Platz im Parallel-Rennen von Lech/Zürs positiv überrascht. Die Nordeuropäerin wird auch die technischen Rennen am Wochenende in Kranjska Gora verpassen, die für Maribor/Marburg einspringen. Atle Lie McGrath hat sich im letzten Trainingstag des vergangenen Jahres den Daumen gebrochen. Er wird auch bei den Rennen auf dem Adelbodener Chuenisbärgli nicht in den Startlisten aufscheinen.

Sebastian Foss-Solevåg, seines Zeichens amtierender Slalom-Weltmeister und dank des unglücklichen Missgeschicks von Clemént Noël glücklicher Sieger von Madonna di Campiglio, führt das Norwegische Quintett in Zagreb an. Es wird von Henrik Kristoffersen, Timon Haugan, Lucas Braathen und dem jungen, im Europacup stark fahrenden Alexander Steen Olson komplettiert.

 

Vera Tschurtschenthaler muss coronabedingt auf einen Einsatz am Bärenberg verzichten

Zagreb/Agram – Vera Tschurtschenthaler muss auf ihren dritten Weltcupeinsatz warten. Da die Südtiroler Skirennläuferin positiv auf das Coronavirus getestet wurde, kann sie morgen nicht am Slalom in Kroatien teilnehmen. Somit besteht das azurblaue Kontingent nur noch aus vier Starterinnen. Es sind dies Lara Della Mea, Marta Rossetti, Sophie Mathiou und Anita Gulli.

Noch ist keine offizielle Meldung über den Status der 24-Jährigen aus dem Hochpustertal seitens des italienischen Wintersportverbandes eingetroffen, aber die Athletin wurde in Erwartung der Teamkapitänbesprechung schon von der offiziellen Startliste gestrichen. Tschurtschenthaler ging zuletzt in Lienz an den Start, wo sie sich trotz eines anständigen ersten Laufs zwei Jahre nach ihrem ersten Weltcupeinsatz nicht für das Finale der besten 30 qualifizieren konnte.

Lara Della Mea und Marta Rossetti werden in der Nähe der besten 30 starten; Due Startnummern von Sophie Mathiou und Anita Gulli, die sich heuer auch noch nie im zweiten Lauf dabei waren, wird wesentlich höher sein.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Verwandte Artikel:

Adrian Pertl will beim Ski Weltcup Parallel-Slalom in Lech wieder 100 % fit am Start stehen
Adrian Pertl will beim Ski Weltcup Parallel-Slalom in Lech wieder 100 % fit am Start stehen

Ebene Reichenau – Der österreichische Torläufer Adrian Pertl hat bei der alpinen Ski-WM im Jahr 2021 in Cortina d’Ampezzo alle mit dem Gewinn der Silbermedaille erfreut. Da die Verletzungshexe erbarmungslos zuschlug, konnte der Kärntner keine Rennen im Olympiawinter bestreiten. Nichtsdestotrotz will er in der nächsten Saison wieder angreifen, sich für die Welttitelkämpfe in Frankreich qualifizieren… Adrian Pertl im Skiweltcup.TV-Interview: „Die Leistungsdichte im Slalom hat sich über Jahre hinweg abgezeichnet!” weiterlesen

Ski Weltcup Finale 2023/24 in Saalbach-Hinterglemm steht auf der Kippe
Ski Weltcup Finale 2023/24 in Saalbach-Hinterglemm steht auf der Kippe

Saalbach-Hinterglemm – Die mitunter sehr umstrittenen Reformpläne des FIS-Präsidenten Johan Eliasch machen auch vor Saalbach-Hinterglemm nicht Halt. Der in wenigen Tagen in Mailand festzulegende Weltcupkalender sieht nun doch keine Rennen im Salzburger Land vor. Auch das Weltcupfinale in der Saison 2023/24 steht auf der Kippe und soll angeblich in Aspen/Colorado ausgetragen werden. Der Schwede scheint… Ski Weltcup Finale 2023/24 in Saalbach-Hinterglemm steht auf der Kippe weiterlesen

Auch ÖSV-Speedlady Nadine Fest gibt Materialwechsel bekannt (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)
Auch ÖSV-Speedlady Nadine Fest gibt Materialwechsel bekannt (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)

Arriach – Die österreichische Skirennläuferin Nadine Fest wird in der bevorstehenden WM-Saison 2022/23 mit neuen Skiern an den Start gehen. Die Athletin aus Kärnten war lange Zeit mit Rossignol-Brettern unterwegs. Jetzt möchte sie mit Salomon durchstarten. Sie bedankte sich eifrig bei ihrem letzten Ausrüster. So schrieb sie, dass sie von Tag eins ein „Hero“ war… Auch ÖSV-Speedlady Nadine Fest gibt Materialwechsel bekannt weiterlesen

Beat Feuz verzichtet auch in diesem Jahr auf das Trainingslager in Südamerika
Beat Feuz verzichtet auch in diesem Jahr auf das Trainingslager in Südamerika

Mallorca – Der eidgenössische Skirennläufer Beat Feuz befindet sich aktuell in Mallorca. Dort spult er viele Trainingskilometer auf dem Rennrad ab. Viele Teamkollegen begleiten ihn. Wenn im August die Schweizer-Speed-Asse in Südamerika ihre Trainingszelte aufschlagen, wird der Olympiasieger nicht mit von der Partie sein. Im Jahr 2015 verletzte er sich bei den Einheiten in Chile… Beat Feuz verzichtet auch in diesem Jahr auf das Trainingslager in Südamerika weiterlesen

FIS-Council bestimmt in Mailand den Alpin-WM-Ort 2027
FIS-Council bestimmt in Mailand den Alpin-WM-Ort 2027

Am Mittwoch, 25. Mai, fällt anlässlich des 53. FIS-Kongresses in Mailand der Entscheid, wer den Zuschlag für die Ausrichtung der alpinen Ski-WM 2027 erhält. Die Schweizer Kandidatur mit Crans-Montana kann abermals mit einem starken Dossier aufwarten, allerdings gilt es für die Walliser Destination, sich gleich gegen drei Konkurrenten durchzusetzen. Anders als bei der Skiflug-WM 2026… FIS-Council bestimmt in Mailand den Alpin-WM-Ort 2027 weiterlesen