Home » Alle News, Herren News, Top News

Bansko ist ein gutes Pflaster für Christof Innerhofer

Bansko ist ein gutes Pflaster für Christof Innerhofer

Bansko ist ein gutes Pflaster für Christof Innerhofer

Bansko – Der Weltcuptross macht im bulgarischen Bansko Halt. Von 13 italienischen Startern kommen gleich sieben aus Südtirol. Bei der Kombination und dem Super-G wollen Christof Innerhofer, Domme Paris, Riccardo Tonetti, Alexander Prast und Florian Schieder erfolgreich sein.

Hinter dem Start des Ultner Super-G-Weltmeisters steht noch ein Fragezeichen, zumal er nach der WM-Kombi-Entscheidung in Åre ankündigte, keine Kombination mehr zu bestreiten. Innerhofer, der morgen mit der Startnummer 4 ins Rennen geht, wird je nach Leistung entscheiden, ob er beim Kombi-Slalom mitfahren wird oder nicht.

Im Riesenslalom werden Simon Maurberger, Manfred Mölgg und Tonetti an den Start gehen. Das azurblaue Aufgebot wird von Mattia Casse, Matteo Marsaglia, Giovanni Borsotti, Andrea Ballerin, Giulio Bosca und Luca De Aliprandini komplettiert.

Vor acht Jahren siegte Christof Innerhofer bei der Kombi. Es scheint, dass die südosteuropäische Ski-Destination ein gutes Pflaster für den Pusterer ist.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.sportnews.bz

Anmerkungen werden geschlossen.