9 April 2020

Peter Schröcksnadel will sein Amt in geordneten Bahnen übergeben

Peter Schröcksnadel will sein Amt in geordneten Bahnen übergeben
Peter Schröcksnadel will sein Amt in geordneten Bahnen übergeben

Innsbruck – Seit 1990 steht der Tiroler Peter Schröcksnadel dem ÖSV als Präsident vor. Seit einiger Zeit steht sein Rücktritt im Raum. Doch der Sportfunktionär will den Abschied nach hinten verschieben. Die aktuelle Coronakrise nimmt Einfluss auf die Fragestellung nach der Präsidentschaft.

Der 78-Jährige will den Österreichischen Skiverband anständig übergeben und kein Durcheinander zurücklassen. Er würde sich freuen, wenn die Alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2025 in Saalbach-Hinterglemm ausgetragen würden. Die Vergabe – auch Crans-Montana und Garmisch-Partenkirchen stehen zur Wahl – wird im Herbst fixiert. Sollte die Destination im Salzburger Land die weltbesten Skirennläuferinnen und -läufer beherbergen dürfen, wäre es nach 1991 das zweite Mal.

Des Weiteren verhandelt man über Fernsehrechte. Ebenfalls ungewiss ist, ob man ein hohes Etat von 60 Millionen Euro in der bevorstehenden Winter aufstellen kann oder nicht.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.laola1.at

Verwandte Artikel:

Neues Kapitel: Tessa Worley und Julien Lizeroux begrüßen Sohn Tommy (Foto: © Tessa Worley / Instagram)
Neues Kapitel: Tessa Worley und Julien Lizeroux begrüßen Sohn Tommy (Foto: © Tessa Worley / Instagram)

Das ehemalige französische Ski-Traumpaar Tessa Worley und Julien Lizeroux hat die Welt mit der Ankunft ihres ersten Kindes, einem Jungen namens Tommy, erfreut. Nachdem Worley im März 2023 ihren Rücktritt vom Profi-Skisport bekannt gab, folgten nun glückliche Nachrichten aus ihrem Privatleben. Lizeroux, der seine beeindruckende Karriere bereits 2021 beendete, teilte zusammen mit Worley diese besondere… Neues Kapitel: Tessa Worley und Julien Lizeroux begrüßen Sohn Tommy weiterlesen

Florian Schieder setzt nach Knieoperation auf ein starkes Comeback
Florian Schieder setzt nach Knieoperation auf ein starkes Comeback

Der italienische Speed-Spezialist Florian Schieder musste seine Ski Weltcup Saison aufgrund einer Knieverletzung vorzeitig beenden. Nach beeindruckenden Leistungen in den Abfahrten von Wengen und Kitzbühel, wo er mit den Rängen 4 und 2 überraschte, unterzog sich der 28-jährige Athlet aus Kastelruth einer notwendigen Operation am rechten Knie. Die Operation, durchgeführt in der renommierten Klinik Hochrum… Florian Schieder setzt nach Knieoperation auf ein starkes Comeback weiterlesen

Michelle Niederwieser beendet Skisaison frühzeitig nach Knieverletzung
Michelle Niederwieser beendet Skisaison frühzeitig nach Knieverletzung

Für Michelle Niederwieser, die junge Hoffnungsträgerin des österreichischen Skiverbands (ÖSV) im Speedbereich, endet die laufende Ski-Saison unerwartet vorzeitig. Nach einem Sturz in Cortina d’Ampezzo, der zunächst harmlos erschien, steht nun eine Operation am Knie an, die Niederwieser als wichtige Investition in ihre sportliche Karriere betrachtet. Die 24-jährige Vorarlbergerin, die in ihrer ersten Weltcup-Abfahrt in Val… Michelle Niederwieser beendet Skisaison frühzeitig nach Knieverletzung weiterlesen

Ende einer Karriere: Julian Schütter hängt die Ski an den Nagel
Ende einer Karriere: Julian Schütter hängt die Ski an den Nagel

Julian Schütter, der österreichische Skirennläufer und engagierte Umweltaktivist, hat beschlossen, seine sportliche Karriere im Alter von 25 Jahren zu beenden. Nach 60 Europacuprennen, bei denen er einmal den dritten Platz erreichte, und elf Weltcup-Starts, zieht sich Schütter aus dem professionellen Skisport zurück. Seine Entscheidung kommt nach einer Phase des Nachdenkens, die durch eine Knieverletzung im… Ende einer Karriere: Julian Schütter hängt die Ski an den Nagel weiterlesen

Marco Odermatt: Der König des Skiweltcups schreibt Geschichte
Marco Odermatt: Der König des Skiweltcups schreibt Geschichte

Marco Odermatt steht kurz davor, sich in den Annalen des Skisports zu verewigen, indem er am bevorstehenden techniklastigen Wochenende seine Vormachtstellung im Gesamtweltcup zementiert. Ein historischer Moment zeichnet sich ab: Nicht mehr als 32 Punkte darf er an Manuel Feller verlieren, um die Feierlichkeiten für den Gesamtsieg vorzeitig zu sichern, die andernfalls in Aspen stattfinden… Marco Odermatt: Der König des Skiweltcups schreibt Geschichte weiterlesen

Banner TV-Sport.de