13 Dezember 2021

Sieg für Ralph Weber beim Europacup Super-G von Santa Caterina Valfurva

Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)
Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)

Santa Caterina Valfurva – Am heutigen Montagmittag wurde im norditalienischen Santa Caterina Valfurva ein Europacup-Super-G der Herren ausgetragen. Dabei triumphierte der Schweizer Ralph Weber. In einer Zeit von 1.07,04 Minuten hatte er die Nase vorne. Auf das Podest kletterte der Italiener Giovanni Franzoni (+0,17) als Zweitplatzierter, sowie der Österreicher Christoph Krenn (+0,21), der als Dritter des Tages knapp dahinter abschwang.

Auch der auf Position vier gereihte Christopher Neumayer (+0,43) startete für das Team Austria. Die Eidgenossen Josua Mettler (+0,49) und Giles Roulin (+0,53) beendeten ihren Arbeitstag auf den Plätzen fünf und sechs. Hinter dem Tiroler Niklas Köck (7.; +0,67) landeten der Liechtensteiner Marco Pfiffner und Franzonis Mannschaftskollege Matteo Franzoso (+ je 0,73) ex aequo auf Rang acht.

Niels Hintermann (+0,79) vom Swiss-Ski-Kontingent rundete, da es keinen Neunten gab, die besten Zehn ab. Der ÖSV-Starter Andreas Ploier (+0,97) wurde 13., während mit Yannick Chabloz (14.; +1,05) ein weiterer Telljünger unter die besten 15 fuhr. Bester Deutscher wurde Luis Vogt. Sein Rückstand von fast zweieinhalb Sekunden auf Tagessieger Weber war zu groß, um noch den einen oder anderen Punkt zu ergattern.

Der nächste Super-G der Herren auf kontinentaler Ebene findet am 28. Januar 2022 in Saalbach-Hinterglemm statt. In der Disziplinenwertung liegt Franzoni mit 183 Zählern voran. Die auf den Positionen zwei bzw. drei liegenden Franzoso und Krenn liegen 22 bzw. 33 Punkte zurück.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Für Marco Odermatt ist die kleine Super-G Kugel zum Greifen nah.
Für Marco Odermatt ist die kleine Super-G Kugel zum Greifen nah.

Marco Odermatt hat am Sonntag auch den zweiten Super-G in Cortina d‘Ampezzo gewonnen, und so seine WM-Form unter Beweis gestellt. Nach seinem Sieg im am Vortag, hat er seinen Erfolgslauf, trotz seines lädierten Knies, auf der „Olimpia delle Tofane“ fortgesetzt. Mit einer fast perfekten Fahrt setzte er sich vor dem Zweitplatzierten Dominik Paris aus Südtirol… Für Marco Odermatt ist die kleine Super-G Kugel zum Greifen nah. weiterlesen

Lukas Feurstein muss Saison vorzeitig beenden
Lukas Feurstein muss Saison vorzeitig beenden

Lukas Feurstein hat sich bei seinem Sturz im Super-G von Cortina d’Ampezzo (ITA) einen Innenbandriss, sowie eine Knochenprellung im rechten Knie zugezogen. Das ergab eine Untersuchung in Hochrum bei Innsbruck. Der 21-Jährige muss sich in den kommenden Tagen einer Operation unterziehen und fällt für den Rest der Saison aus. „Man kann von Glück im Unglück… Lukas Feurstein muss Saison vorzeitig beenden weiterlesen

Marco Odermatt gewinnt auch den zweiten Super-G von Cortina d'Ampezzo
Marco Odermatt gewinnt auch den zweiten Super-G von Cortina d'Ampezzo

Cortina d’Ampezzo – Beim heutigen Super-G der Herren in Cortina d’Ampezzo war der Schweizer Überflieger Marco Odermatt wieder einmal eine Klasse für sich. Er benötigte für seinen Erfolg eine Zeit von 1.25,13 Minuten. Zudem verwies er den Südtiroler Dominik Paris (+0,76), der in diesem Winter nicht immer überzeugen konnte, auf Platz zwei. Der Österreicher Daniel… Auch der 2. Super-G in Cortina d’Ampezzo geht an Marco Odermatt aus der Schweiz weiterlesen

Daniel Hemetsberger kann sich über Platz 3 beim 2. Super-G in Cortina d’Ampezzo freuen.
Daniel Hemetsberger kann sich über Platz 3 beim 2. Super-G in Cortina d’Ampezzo freuen.

Beim zweiten Super-G der Herren in Cortina d’Ampezzo gab es einen Stockerlplatz für das ÖSV-Team. Daniel Hemetsberger wurde Dritter. Der Sieger ist derselbe wie gestern – Marco Odermatt (SUI) gewann auch das zweite Rennen, vor Dominik Paris (ITA). Am Samstag war Daniel Hemetsberger bis zu seinem Ausfall sehr gut unterwegs. Das es ihm heute aufgegangen… Daniel Hemetsberger kann sich über Platz 3 beim 2. Super-G in Cortina d’Ampezzo freuen. weiterlesen

Franjo von Allmen hat bei der 1. Europacup-Abfahrt von Orcières die Nase vorn (Foto: © Swiss-Ski)
Franjo von Allmen hat bei der 1. Europacup-Abfahrt von Orcières die Nase vorn (Foto: © Swiss-Ski)

Orcières – Heute ging in Orcières die erste von zwei Europacup-Abfahrten über die Bühne. Dabei feierte das Swiss-Ski-Team einen Doppelsieg. Es triumphierte Franjo von Allmen in einer Zeit von 1.22,99 Minuten vor seinem Landsmann Marco Kohler (+0,30). Der Slowene Nejc Naralocnik (+0,33) belegte den dritten Platz. Der Liechtensteiner Marco Pfiffner (+0,33) verpasste nur um einen… Franjo von Allmen hat bei der 1. Europacup-Abfahrt von Orcières die Nase vorn weiterlesen