Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Brite

Alle News, Herren News, Top News »

[4 Jun 2021 | Kommentare deaktiviert für Für Alexis Pinturault ist die Berufung Johan Eliaschs zum FIS-Präsidenten eine gute Wahl | ]
Für Alexis Pinturault ist die Berufung Johan Eliaschs zum FIS-Präsidenten eine gute Wahl

Annecy – Der französische Skirennläufer Alexis Pinturault, der in der letzten Saison die große Kristallkugel gewonnen hat, zeigt sich zufrieden mit der Wahl von Johan Eliasch zum Präsidenten des Weltskiverbandes FIS. Der Athlet hat den Urnengang genau beobachtet; und er findet es überraschend, dass der Brite mit schwedischen Wurzeln bereits in der ersten Runde gewählt wurde. Pinturault geht sogar einen Schritt weiter und denkt, dass das eine gute Nachricht für den Skirennsport ist.
Wenn man bedenkt, dass Eliasch Head vor dem Abgrund bewahrt hat und den Ausrüster zu einer der besten …

Alle News, Top News »

[4 Jun 2021 | Kommentare deaktiviert für Johan Eliasch ist der neue FIS-Präsident | ]
Johan Eliasch ist der neue FIS-Präsident

Oberhofen am Thunersee – Die Wahl ist geschlagen. Der neue FIS-Präsident heißt Johan Eliasch. Der Brite mit schwedischen Wurzeln, seines Zeichens Head-Chef setzte sich klar durch. Im ersten Wahlgang konnte er bereits eine satte Mehrheit erhalten. Von 120 Delegierten nahmen 119 teil. Eliasch konnte 65 (54,62 %) Stimmen für sich verbuchen.
Der Schweizer Urs Lehmann kam auf 26 oder 21,85 % der Stimmen. Hinter dem Swiss-Ski-Präsidenten belegte die frühere FIS-Generalsekretärin Sarah Lewis den dritten Rang. 15 Stimmen oder umgerechnet 12,61 % fielen auf sie. Auf dem vierten und letzten Platz klassierte …

Alle News, Herren News, Top News »

[20 Apr 2020 | Kommentare deaktiviert für Johan Eliasch will als möglicher FIS-Präsident einiges ändern | ]
Johan Eliasch will als möglicher FIS-Präsident einiges ändern

Oberhofen – HEAD-Chef Johan Eliasch möchte gerne FIS-Präsident werden. Im Rahmen des nächsten Meetings des Weltskiverbandes wird bekanntgegeben, wer die Nachfolge von Gian Franco Kasper antreten wird. Der Schweizer gibt nach 22 Jahren das Zepter aus der Hand.
Sollte Eliasch gewinnen, will er TV-tauglichere Formate bringen. Denn ein Ski Weltcup Parallelslalom sei aus seiner Sicht besser als eine Kombination geeignet. Der Unterhaltungswert spielt keine unwesentliche Rolle. Und je mehr Fans vor den Bildschirmen zuschauen, umso leichter erhält man Fernsehrechte.  Der Brite mit schwedischen Wurzeln möchte, dass der Wintersport auf dem gleichen …

Alle News, Damen News, Herren News, Top News »

[28 Mai 2019 | Kommentare deaktiviert für Der Brite Dave Ryding und zwei schottische Girls wollen den Weltcup aufmischen | ]
Der Brite Dave Ryding und zwei schottische Girls wollen den Weltcup aufmischen

London – Klein, aber fein, so kann man das britische Weltcupteam 2019/20 beschreiben. Nur drei Leute vertreten den Inselstaat. Der 32-jährige Dave Ryding konnte in der Vergangenheit schon zweimal aufs Podest fahren. Das letzte Mal war das beim Parallelslalom in der norwegischen Hauptstadt Oslo am Neujahrstag 2019 der Fall. Er wurde hinter dem Kärntner Marco Schwarz und dem Schweizer Zwei-Meter-Mann Ramon Zenhäusern Zweiter.
Bei den Damen gehen Charlie Guest und Alex Tilley an den Start. Die Schottin Guest blickt auf einen guten Winter zurück und war die erste Britin, die ein …

Alle News, Herren News, Top News »

[8 Mai 2018 | Kommentare deaktiviert für Dave Ryding wechselt zu Dynastar und freut sich auf das Champions-League-Finale | ]
Dave Ryding wechselt zu Dynastar und freut sich auf das Champions-League-Finale

Der erfolgreichste britische Skirennläufer, Dave Ryding, kehrt Fischer Ski den Rücken und kehrt zu seinem früheren Ausrüster Dynastar zurück. Diesen verließ er nach der Saison 2012/13 als Slalom Europacupsieger. In den folgenden fünf Jahren entwickelte sich der inzwischen 31-Jährige zu einem der besten Slalom-Spezialisten der Welt.
Mit Fischer-Ski feierte Ryding seine größten Erfolge, auch wenn er nach dem Wechsel in der Saison 2013/2014, bei acht Skiweltcup-Rennen, es nicht in die Top 30 schaffte. Ab 2014/15 ging es dann immer schneller den Slalomhang hinab. Der Brite verbesserte sich von Startnummern hinter fünfzig …