Home » Archive

Veranstaltungen in der Rubrik Pressenews

Pressenews »

[5 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Die Ski-WM in St. Moritz im ORF: 80 Stunden live in ORF eins und ORF SPORT + | ]
Die Ski-WM in St. Moritz im ORF: 80 Stunden live in ORF eins und ORF SPORT +

Nach dem „Sommersport-Jahr“ 2016 mit EURO und Olympia warten im Februar und März 2017 drei Topevents auf die ORF-Wintersportfans – in chronologischer Reihenfolge: die alpine Ski-WM in St. Moritz (6. bis 19. Februar), die Biathlon-WM in Hochfilzen (8. bis 19. Februar) und die nordische Ski-WM in Lahti (22. Februar bis 5. März). Los geht es mit der Ski-WM bereits am 5. Februar mit einem „Sport am Sonntag“ aus St. Moritz. In „GOLD-Geschichten aus St. Moritz – Die historische Dokumentation zur Ski-WM 2017“ geht es dabei um eine von Peter Brunner …

Pressenews »

[5 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Ski-WM 2017: Sonnige Aussichten zum WM-Start | ]
Ski-WM 2017: Sonnige Aussichten zum WM-Start

Pünktlich zum Start der Weltmeisterschaften kommt auch das entsprechende WM-Wetter nach St. Moritz. „Ab Dienstag wird es sonnig“ sagt der Mann, der es wissen muss. Felix Blumer, die Stimme von SRF Meteo, verrät, was an Salastrains wettermässig so bedonders ist, welche Rolle er bei der Ski-WM spielt – und natürlich die Aussichten für Lara Gut & Co.
Die Sonnenstube der Schweiz? Diese Woche war geprägt von Wolken und Schneefall. „Das gehört natürlich auch zum Winter in St. Moritz, dass es zwischendrin auch ab und an mal schneit. Ohne Schneefall würde es …

Herren News, Pressenews »

[5 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für DSV-Technik-Team will in St. Moritz in den Kampf um WM-Medaillen eingreifen | ]
DSV-Technik-Team will in St. Moritz in den Kampf um WM-Medaillen eingreifen

Während eine Medaille im Herren-Speed-Team einer Sensation gleich käme, sind die Erwartungen im deutschen Technik-Team wesentlich höher angesetzt. Auch wenn ein Marcel Hirscher und eine Henrik Kristoffersen im Slalom, sowie Alexis Pinturault und Hirscher im Riesenslalom, nur schwer zu schlagen sind, spekuliert man beim DSV auf eine Medaille. Das ein Platz auf dem Podest möglich ist, hat Felix Neureuther in dieser Saison bereits beim Riesentorlauf in Sölden und beim Slalom in Zagreb und Wengen unter Beweis gestellt. Stefan Luitz schaffte beim letzten Riesenslalom vor der WM in Garmisch Partenkirchen als …

Herren News, Pressenews »

[5 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für DSV-Speed-Herren wollen bei der SKI-WM 2017 in St. Moritz überzeugen | ]
DSV-Speed-Herren wollen bei der SKI-WM 2017 in St. Moritz überzeugen

Ohne Frage haben die DSV-Speed-Herren in den letzten Jahren eine positive Entwicklung vollzogen. Auch wenn die „Schnelle-Truppe“ von Herren-Bundestrainer Mathias Berthold immer wieder mit schweren Verletzungen zu kämpfen hatte, haben die sympathischen Jungs einen großen Schritt nach vorne gemacht. Nun stehen die Weltmeisterschaften in St. Moritz an. Hier will man nicht nur hin-, sondern auch im Top-Ten-Bereich mitfahren. Bei der Ski-WM 2001 in St. Anton am Arlberg in Österreich, sorgte Florian Eckert mit der Bronzemedaille in der Abfahrt für eine Sensation. Vielleicht ist ja 15 Jahre später die Zeit reif …

Damen News, Pressenews »

[5 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für DSV-Damen reisen zuversichtlich zur Ski-WM 2017 in St. Moritz | ]
DSV-Damen reisen zuversichtlich zur Ski-WM 2017 in St. Moritz

Neben den bereits nominierten Athletinnen hat die Sportführung des Deutschen Skiverbandes einen weiteren Startplatz im Bereich Speed an Kira Weidle vergeben. Damit gehen für den DSV bei den Weltmeisterschaften in St. Moritz aktuell fünf Athletinnen an den Start.
Dies sind Lena Dürr (SV Germering), Christina Geiger (SC Oberstdorf), Viktoria Rebensburg (SC Kreuth), Marina Wallner (SC Inzell) und Kira Weidle (SC Starnberg)
Lena Dürr: „Die Qualifikation für die Weltmeisterschaften habe ich schon sehr früh im Winter geschafft. Der sechste Platz im Slalom von Killington war ein toller Erfolg und ist mein bisher bestes …

Damen News, Herren News, Pressenews »

[5 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für DSV-Sportdirektor Wolfgang Maier: „Felix Neureuther und Stefan Luitz zählen zu den Anwärtern auf Edelmetall“ | ]
DSV-Sportdirektor Wolfgang Maier: „Felix Neureuther und Stefan Luitz zählen zu den Anwärtern auf Edelmetall“

DSV-Sportdirektor Wolfgang Maier: „Wir freuen uns auf die Weltmeisterschaften in der Schweiz. Sankt Moritz ist alljährlich Austragungsort von hochkarätigen Weltcup-Rennen und konnte nicht zuletzt beim Saison-Finale im vergangenen Winter erneut positiv überzeugen. Wir erwarten daher Weltmeisterschaften auf sportlich und organisatorisch hohem Niveau. Aufgrund der Nähe zu Deutschland gehen wir auch von einer höheren Medienpräsenz aus, als dies 2015 in Vail der Fall war.
Wir wollen bei den Weltmeisterschaften mit einer kleinen, aber feinen Mannschaft um Medaillen kämpfen. Gemeinsam mit den Athleten haben wir uns drei Podestplatzierungen zum Ziel gesetzt. Eine bei …

Herren News, Pressenews »

[5 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Ski WM 2017: Die Dauerelche – Norwegen | ]
Ski WM 2017: Die Dauerelche – Norwegen

Ok, ist vielleicht nicht ganz korrekt, aber der letzte Kandidat, der die WM prägen wird, ist kein Einzelkämpfer. Sondern ein Land, das seit den 90er-Jahren erstaunlich konstant im Skisport an der Spitze mitfährt.
Norwegen belegt im ewigen WM-Medaillenspiegel der Männer Rang 4 – vor den USA, Italien und Deutschland. Auf die goldene Generation mit Aamodt, Kjus, Skaardal folgten Svindal und Jansrud, sie werden ihrerseits mittlerweile von Kristoffersen und Kilde  bedrängt.
Svindal, ein Teamleader, wie man ihn sich nur wünschen kann, fehlt in St. Moritz verletzt, doch ohne Medaille werden die “Elche” auch …

Herren News, Pressenews »

[5 Feb 2017 | Kommentare deaktiviert für Kilde und Co. bereiten sich in Nauders auf die Ski-WM in St. Moritz vor | ]
Kilde und Co. bereiten sich in Nauders auf die Ski-WM in St. Moritz vor

Nauders – In Kürze beginnt die Ski-WM in St. Moritz. Die norwegischen Elche holen sich in Nauders den Feinschliff für das bevorstehende Großereignis. Die geografische Nähe zum Schweizer Ort und die perfekten Kunstschneepisten in Nauders sind Gründe für den Trainingsaufenthalt der Wikinger-Speeddelegation im Skigebiet im Dreiländereck Österreich-Schweiz-Italien.
Vier „schnelle“ Norweger hätten in den Ort am Reschenpass kommen sollen; gekommen sind mit Kjetll Jansrud, Aleksander Aamodt Kilde und Bjørnar Neteland deren drei. Adrian Smiseth Sejersted verletzte sich in einem Europacuprennen vor kurzem schwer.
Das Norwegertrio trainiert auf ausgewählten Pisten, die den weltmeisterlichen Strecken …