1 Juni 2021

Die norwegische Regierung stellt viel Geld für eine mögliche Ski-WM 2027 in Narvik zur Verfügung

Die norwegische Regierung stellt viel Geld für eine mögliche Ski-WM 2027 in Narvik zur Verfügung. (Photo: © Jan-Arne Pettersen/narvik2020.no)
Die norwegische Regierung stellt viel Geld für eine mögliche Ski-WM 2027 in Narvik zur Verfügung. (Photo: © Jan-Arne Pettersen/narvik2020.no)

Narvik – Schenkt man der Osloer Regierung Glauben, so stellt sie eine staatliche Garantie von 280 Millionen norwegische Kronen (ca. 27.5 Millionen Euro) zur Verfügung, um die Weltmeisterschaft in Narvik im Jahr 2027 zu realisieren. Wenn man die letzten Jahre anschaut, gab es nie alpine Welttitelkämpfe in Norwegen. So können Henrik Kristoffersen, Ragnhild Mowinckel und Co. vielleicht zu Hause zeigen, was in ihnen steckt und weltmeisterliches Edelmetall gewinnen.

Sowohl die Regierung in Oslo als auch der Sportminister Abid Raja sind guter Dinge, dass es dieses Mal klapp. Es wäre eine gute Sache für den alpinen Skirennsport vor Ort und auch für den Wirtschaftsstandort Nordnorwegen im Allgemeinen, betont Verbandspräsident Erik Røste. Narvik will sich etwas völlig Einzigartiges einfallen lassen. Fjorde, Berge und Städte wechseln sich ab; und auch muss die Landschaft keinesfalls mit ihren Reizen geizen.

Der hohe, anfangs erwähnte Beitrag, wird von der Regierung gewährt, wenn Narvik von der FIS den Zuschlag zur Ausrichtung der Ski-WM erhält. Man arbeitet mit Hochdruck daran, das Großereignis „heimzuholen“. Außerdem wartet eine spannende und anspruchsvolle Arbeit auf die Wikinger. Das Management des norwegischen Skiverbandes ist auch miteinbezogen, wenn es darum geht, den internationalen Einfluss zu erkennen und Fragen des bestmöglichen Marketings zu beantworten. Alle sind sich einig: Es würde ein alles in allem würdiges Wintersportfest werden.

Auf alle Fälle ist Narvik sehr bemüht, die Chance zu nutzen um Norwegen als Skination in der Welt zu präsentieren. Am 26. Mai 2022 wissen wir mehr. Neben dem nordeuropäischen Bewerber buhlen Deutschland mit Garmisch-Partenkirchen, die Schweiz mit Crans-Montana und Andorra mit Soldeu um die Stimmen der FIS-Delegierten. Wenn man sich die Olympischen Winterspiele in Lillehammer vor 27 Jahren in Erinnerung ruf, weiß man, dass das aufgrund der enthusiastischen und sympathischen Fans die besten Spiele im Zeichen der fünf Ringe waren. Und Narvik kann das, sollte man den Zuschlag zur Ausrichtung der Ski-WM 2027 bekommen, auch anpeilen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen:  nettavisen.no, skiforbundet.no

Der vorläufige Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der vorläufige Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault

Sölden – Am kommenden Sonntag startet der Ski Weltcup Winter 2021/22 der Herren. Der Franzose Alexis Pinturault hat den zweiten Gesamtweltcupsieg in Folge im Fokus, doch er muss im Super-G und im Slalom konstanter werden. Denn die Speed-Asse wollen aufgrund des ausgeglichenen Kalenders sehr früh dem Athleten der Bleus Paroli bitten. Mit Marco Schwarz aus… Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault weiterlesen

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová

Sölden – Fünf Tage vor dem ersten Rennen der Damen im Olympiawinter 2021/22 schauen wir auf die verschiedenen Disziplinen und die großen Favoritinnen. In jeder Disziplin gibt es neun Rennen, es gibt ein Parallelrennen und darüber hinaus wird dieser Kalender für viel mehr Fairness, Ausgeglichenheit und Spannung sorgen. Im letzten Winter gab es sieben Abfahrten,… Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová weiterlesen

Nicht nur Titelverteidiger Lucas Braathen ist bereit für den Ski Weltcup Auftakt in Sölden
Nicht nur Titelverteidiger Lucas Braathen ist bereit für den Ski Weltcup Auftakt in Sölden

Sölden – Am Wochenende beginnt in Sölden der alpine Ski Weltcup Winter 2021/22, der mit den Olympischen Winterspielen im Februar 2022 einen saisonalen Höhepunkt aufweist. Die norwegische Delegation entsendet mehr als zehn Athletinnen und Athleten nach Tirol. Die Ski-Asse um die Nationaltrainer Tim Gfeller und Steve Skavik konnten in den vergangenen Tagen die guten Bedingungen… Nicht nur Titelverteidiger Lucas Braathen ist bereit für den Ski Weltcup Auftakt in Sölden weiterlesen

Die To-Do Liste von Mikaela Shiffrin: Ski Weltcup Siege, Medaillen in Peking und vielleicht die große Kristallkugel (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))
Die To-Do Liste von Mikaela Shiffrin: Ski Weltcup Siege, Medaillen in Peking und vielleicht die große Kristallkugel (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Sölden – Nachdem es in letzten beiden Jahren für die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin turbulente Zeiten gab und sowohl Federica Brignone als auch Petra Vlhová im Kampf um die großen Kristallkugel besser waren, will die 26-Jährige in Sölden wieder aus dem Vollen schöpfen. Die Athletin will zum vierten Mal den Gesamtweltcup gewinnen. In den Jahren… Die To-Do Liste von Mikaela Shiffrin: Ski Weltcup Siege, Medaillen in Peking und vielleicht die große Kristallkugel weiterlesen

Ana Bucik möchte in Peking um die Spitzenplätze mitfahren ( Foto: © Ana Bucik / Instagram)
Ana Bucik möchte in Peking um die Spitzenplätze mitfahren ( Foto: © Ana Bucik / Instagram)

Nova Gorica/Sölden – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ana Bucik blickt auf die erfolgreichste Saison ihrer Karriere zurück. Die 28-Jährige, die in den technischen Disziplinen erfolgreich ist, holte erstmals über 200 Weltcupzähler. Sie will sich aber nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern im Olympiawinter an ihre Errungenschaften anknüpfen. Überdies will sie bestens gerüstet sein, wenn… Ana Bucik möchte in Peking um die Spitzenplätze mitfahren weiterlesen

Banner TV-Sport.de