Home » Alle News, Damen News, Fis & Europacup, Herren News, Top News

Nationale Meisterschaften im Überblick (Teil 3): Sara Hector krönt sich zur schwedischen Riesentorlauf-Meisterin 2021

Sara Hector krönt sich zur schwedischen Riesentorlauf-Meisterin 2021 (Foto: © HEAD / AGENCE ZOOM)

Sara Hector krönt sich zur schwedischen Riesentorlauf-Meisterin 2021 (Foto: © HEAD / AGENCE ZOOM)

Åre – Im schwedischen Åre wurde heute der Riesenslalom der Damen ausgetragen. Dabei konnte sich Sara Hector freuen. Die frischgebackene nationale Meisterin gewann in einer Zeit von 1.57,73 Minuten. Ebenfalls Grund zur Freude hatten Hilma Lövblom (+0,52) und Hanna Aronsson Elfman (+0,74). Sie belegten die Positionen zwei und drei und bekamen die Silber- bzw. Bronzemedaille umgehängt.

Malbun – Auch im liechtensteinischen Malbun wurden heute ein Rennen im Rahmen der nationalen Meisterschaften ausgetragen. Charlotte Lingg sicherte sich in einer Zeit von 1.57,28 Minuten den Meistertitel im Riesenslalom. Madeline Beck riss als Zweite 2,19 Sekunden auf. In einem sehr bunten Teilnehmerfeld wurde Marie Gritsch Dritte. Ihr Rückstand betrug schon mehr als sechs Sekunden. Die Tagesbestzeit ging dessen ungeachtet an die Italienerin Francesca Fanti.

Espot – Der spanische Slalommeister des Jahres 2021 heißt Joaquim Salarich. In einer Zeit von 1.29,51 Minuten verwies er Aingeru Garay (+0,16) auf Position zwei. Gonzalo Vious Rückstand von 82 Hundertstelsekunden war schon etwas groß. Trotzdem reichte es für Platz drei und den Gewinn der Bronzemedaille.

Bei den Damen rettete Nuria Pau ihre Halbzeitführung ins Ziel. In einer Zeit von 1.36,53 Minuten wurde sie zur spanischen Torlaufmeisterin gekürt. Mirentxu Miquel kam bis auf elf Hundertstelsekunden an die Siegerin heran. Der Rückstand der auf Rang drei abschwingenden Arrieta Rodriguez Elosegui auf die Meisterin betrug genau sechs Zehntelsekunden.

Saint-Jean-d’Aulps – Doriane Escané sicherte sich mit ihrem heutigen Sieg die Riesentorlauf-Goldmedaille im Rahmen der französischen Meisterschaften. Die Zeitmessung stoppte bei 2.07,34 Minuten. Carmen Haro (+0,32) positionierte sich auf Platz zwei. Der Rückstand der im Weltcup das eine oder andere Mal stark fahrenden Coralie Frasse Sombet war mit 98 Hundertstelsekunden groß. Lag sie im ersten Lauf noch sehr knapp zurück, trug ein verpatzter zweiter Durchgang Sorge, dass sie viel an Zeit einbüßte.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.