Alle News, Herren News »

Speed-Ass Dominik Paris will Weltcupauftakt in Sölden in Angriff nehmen

Sölden – Wenn in weniger als zwei Wochen die Saison 2017/18 am Rettenbachferner in Sölden ihre Tore öffnet, werden viele italienische Riesentorlaufspezialisten beim Saisonauftakt teilnehmen. Insgesamt werden acht Athleten der azurblauen Delegation angehören.
Florian Eisath, Manfred Mölgg, Riccardo Tonetti, Luca De Aliprandini, Roberto Nani, Giovanni Borsotti und Simon Maurberger werden dabei sein. Es ist auch denkbar, dass der Ultner Dominik Paris, der seine größten Erfolge in den Speedrennen feiern konnte, mit von der Partie ist. Zudem wird es ein Stechen zwischen Alex Zingerle, Giulio Bosca und Andrea Ballerin geben.
Paris hat mitgeteilt, …

Alle News, Damen News »

DSV Athletin Marlene „Leni“ Schmotz im Skiweltcup.TV-Interview

Fischbachau – Die 23-jährige Deutsche Marlene „Leni“ Schmotz ist vor allem im Slalom erfolgreich. Ihr größter Erfolg war bis dato der Gewinn der Silbermedaille im Torlauf bei der Junioren-WM 2015 im norwegischen Hafjell. Im Mannschaftsbewerb errang sie bei der gleichen Veranstaltung den dritten Rang. Nach einer Verletzung will Schmotz nun wieder aus dem Vollen schöpfen.
Skiweltcup.TV: Leni, die sommerlichen Trainingseinheiten gehören längst der Vergangenheit an. Was hast du wann und wo alles gemacht, und kannst du uns bitte deine nächsten Schritte bis zu deinem Saisonbeginn skizzieren?
Leni Schmotz: Meine sommerlichen Trainingseinheiten verliefen …

Alle News, Herren News »

Audi FIS Ski World Cup Alta Badia: Skistars und Sterneküche

Alta Badia, let’s Rock! Unter diesem Motto trifft sich der internationale Weltcup-Zirkus wieder am Wochenende vom 16. bis 18. Dezember 2017 im Südtiroler Hochtal. Dann kämpfen die weltbesten Skifahrer beim Audi FIS Ski World Cup der Herren um den Sieg in gleich zwei Disziplinen: Nach dem traditionellen Einzelbewerb untertags im Riesenslalom am 17. Dezember feuern die Zuschauer ihre Idole Marcel Hirscher, Felix Neureuther und Co. einen Tag später beim Parallel-Riesenslalom unter Flutlicht an. Während die berüchtigte „Gran Risa“ für die Athleten reserviert ist, bleibt für Gäste auf allen anderen Pisten …

Alle News »

Tiroler lehnen Olympiabewerbung 2026 knapp ab

Innsbruck – Die Tiroler Bevölkerung musste am heutigen Sonntag zweimal zu den Urnen schreiten. Zum einen wurde der österreichische Nationalrat gewählt, zum anderen gab es im zweitwestlichsten Bundesland Österreichs eine Volksbefragung zur Olympiabewerbung 2026.
Von annähernd 540.000 stimmberechtigten Tirolerinnen und Tiroler votierten 53,35 Prozent mit einem „Nein“ zu Olympia. Die Wahlkarten sind noch nicht dabei. In der Landeshauptstadt Innsbruck, die in den Jahren 1964 und 1976 zweimal die olympische Wintersportfamilie beherbergte, stimmten mehr als zwei Drittel gegen Olympia. In Imst, Landeck, Seefeld und Hochfilzen gab es ein „Ja“. In St. Anton …

Alle News, Herren News »

Klein Matilda macht das Glück von Miriam Gössner und Felix Neureuther perfekt

München/Garmisch-Partenkirchen – Am vergangenen Wochenende war der deutsche Skirennläufer Felix Neureuther bei der „Felix & Friends for Kids-Gala“ in München im Einsatz. Der 33-jährige DSV-Edeltechniker begrüßte die Gäste. Dabei merkte man, dass er nicht sehr entspannt war. Der Grund liegt auf der Hand: Freundin Miriam Gössner, eine erfolgreiche Biathletin, erwartete ihr erstes Kind.
Nun ist es soweit. Klein Matilda macht das kleine Glück der Eltern perfekt. Oma Rosi Mittermaier und Opa Christian Neureuther sind auch glücklich, dass alles gut gegangen ist. Wir von skliweltcup.tv wünschen dem frischgebackenen Elternpaar alles Gute und …

Alle News, Herren News »

Philipp Schörghofers Einsatz in Sölden ungewiss

Salzburg – Der 34-jährige Österreicher Philipp Schörghofer bangt um seinen Einsatz beim Weltcupauftakt in Sölden. Gegenwärtig laboriert der routinierte Riesenslalomspezialist an einer Knochenprellung im Knie. Das Schneetraining war bis dato kaum möglich. Somit steht ein Start am Rettenbachferner Ende Oktober in den Sternen.
Schörghofer ist jedoch vorsichtig optimistisch und schaut von Tag zu Tag. Er weiß aber auch, dass er  bei weitem nicht auf dem Niveau ist, auf dem er gerne wäre. Derzeit will er alles in die Wege leiten, um im Ötztal dabei zu sein. Im letzten Jahr belegte er …

Alle News, Damen News »

Anna Veiths Comeback könnte in Lake Louise möglich sein

Die Salzburgerin Anna Veith möchte bald ihr Comeback feiern. Doch es ist noch zu früh. Der Zeitpunkt einer Rückkehr in den Weltcupzirkus ist noch nicht terminiert. Sie schaut vermehrt auf den Super-G. Bis zum Beginn der Speedsaison 2017/18 ist noch eine Weile hin.
Somit lässt sich die 28-jährige Skirennläuferin mit ihrer Rückkehr Zeit. Sie trainiert seit einigen Tagen mit Toren. Das Gefühl ist da, ihre Leistungskapazität liegt laut eigenen Angaben bei rund 70 Prozent. Der Wert ist ein „Vielleicht-Wert“. So will sich die zweifache Gesamtweltcupsiegerin wieder an die alte Leistungsstärke herantasten.
Jetzt …

Alle News, Herren News »

Fritz Dopfer kämpft sich zurück

Schongau/Leutasch – Lange war es still um Fritz Dopfer. Der deutsche Edeltechniker kämpft wie ein Löwe und möchte bald wieder bei einem Rennen am Start stehen. Doch er ist noch nicht soweit. Der 30-Jährige berichtet über seine Zeit nach dem Beinbruch. Eine Bestandsaufnahme.
Auf die Frage, wo der Schuh drückt, weiß der Teamkollege von Felix Neureuther, Stefan Luitz, Linus Straßer und Co. keine präzise Antwort. Und trotzdem ist die rhetorische Frage präzise und schmerzhaft, denn er spricht vom Schuhrand. Seit einem Jahr ist er außer Gefecht, seit gut einem Jahr ist …

Alle News, Damen News »

Federica Brignone bleibt optimistisch

Mailand – Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Dieser Satz passt auch zur italienischen Skirennläuferin Federica Brignone. Die azurblaue Athletin unterzog sich in Mailand einer Magnetresonanztherapie. Sie hat noch schmerzen, und weiß nicht, ob sie in Sölden an den Start gehen wird.
Doch was sagt sie selber: Nach dem Kontakt mit den Ärzten haben wir uns entschieden, noch eine einwöchige Pause einzulegen. Dabei müsse sie Physiotherapieeinheiten einlegen. Ihr Ziel ist es, in der folgenden Woche dann wieder Ski fahren zu können.
Somit ist der Einsatz am Samstag, den 28. Oktober, in Sölden fraglich. …

Alle News, Damen News »

Der Schnalstaler Gletscher wartet auf Irene Curtoni und Co.

Schnals – Der Schnalstaler Gletscher bietet die ideale Kulisse für die letzten Trainingseinheiten der azurblauen Ski-Mädls, bevor es in Kürze nach Sölden geht und der Weltcupwinter 2017/18 beginnt. Sportdirektor Max Rinaldi und Cheftrainer Matteo Guadagnini nominierten neben Irene Curtoni und Manuela Mölgg auch Chiara Costazza, Federica Sosio und Roberta Midali.
Von der Speeddelegation sind Elena Fanchini, Hanna Schnarf, Verena Stuffer, Nicol Delago, Laura Pirovano und Francesca Marsaglia fleißig im Einsatz. Bis zu ihrem Saisonbeginn dauert es noch etwas. Keineswegs fehlen dürfen Marta Bassino, Sofia Goggia, Elena Curtoni und Nadia Fanchini. Letztere …