Der zweifache Slalomweltmeister Jean-Baptiste Grange beendet seine Karriere

Cortina d’Ampezzo – Der Slalom der Herren, einhergehend mit dem letzten Bewerb der diesjährigen Ski-WM in Cortina d’Ampezzo brachte keine Medaillen für die französischen Athleten. Mathieu Faivre, Clement Noel, Alexis Pinturault und Co. landeten abseits der Top-3. Es war ein bitterer Tag für die Angehörigen der Equipe Tricolore. Der zuletzt angeführte Skirennläufer, der kurz vor… Für Jean-Baptiste Grange steht das mögliche Karriereende bevor weiterlesen

Fabio Gstrein scheiterte im Viertelfinale knapp am neuen Parallel Weltmeister

Als einziger von vier ÖSV-Athleten überstand Fabio Gstrein die Qualifikation und dies sogar mit Bestzeit auf dem blauen Kurs. In der Entscheidung, welche mit dem Achtelfinale startete, bekam es der Tiroler mit dem Schweden Matthias Roenngren zu tun, der sich als Achter am roten Kurs hauchdünn für das Finale qualifizieren konnte. Gstrein setzte sich souverän… Fabio Gstrein scheiterte im Viertelfinale knapp am neuen Parallel Weltmeister weiterlesen

Gesamtweltcup: Marco Odermatt will Alexis Pinturault in Bormio näher kommen

Bormio – Wenn in Kürze im norditalienischen Bormio auf der pickelharten, eisigen Stelvio-Piste sowohl eine Ski Weltcup Abfahrt als auch ein Super-G der Herren auf dem Programm stehen, finden wir auch den Schweizer Marco Odermatt (340 Weltcuppunkte im Gesamtweltcup) in den Startlisten. Er stürzt sich in das Speed-Getümmel und möchte den Rückstand auf den Franzosen… Gesamtweltcup: Marco Odermatt will Alexis Pinturault in Bormio näher kommen weiterlesen

Linus Straßer und Sebastian Holzmann mit starkem Auftritt auf der 3Tre

Madonna di Campiglio – Gestern wurde auf der 3Tre der 500. Ski Weltcup Slalom der Geschichte ausgetragen. Dabei zeigte der Deutsche Linus Straßer mit Rang sechs eine hervorragende Leistung. Der 27-Jährige zeigte zwei sehr gute Durchgänge und musste seine Platzierung mit den Franzosen Alexis Pinturault und Jean-Baptiste Grange teilen. Am Ende fehlten dem bayrischen Skirennläufer… Linus Straßer und Sebastian Holzmann mit starkem Auftritt auf der 3Tre weiterlesen

Valentin Giraud-Moine beendet seine Karriere

Val d’Isère – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Valentin Giraud-Moine belegte bei der Abfahrt von Val d’Isère den 14. Rang. Eigentlich wäre das jetzt nicht eine eigene Meldung wert, doch der Angehörige der Equipe Tricolore erzielte sein bestes Resultat nach seinem Horrorunfall im Januar 2017 in Garmisch-Partenkirchen. Selbst er dachte nicht, dass er so schnell… Valentin Giraud-Moine verkörpert das französische Skiwunder weiterlesen

Sebastian Foss Solevåg im Trainingslauf schneller als Clement Noel

Kåbdalis – Gegenwärtig ist Kåbdalis in Schweden so etwas wie das Zentrum der alpinen Skiwelt. Auch wenn für die Männer kein Levi-Einsatz vor der Tür steht, arbeiten sie gewissenhaft. Die Slalomspezialisten müssen noch mehr als fünf Wochen warten, bis ihr erstes Ski Weltcup Rennen auf dem Programm steht. Am 21. Dezember geht es in Alta… Sebastian Foss Solevåg im Trainingslauf schneller als Clement Noel weiterlesen

Clement Noel, Riesenslalom, Riesentorlauf, Val d’Isère, Ski Weltcup, Skiweltcup, Slalom, Torläufer, Schweden, Trainingslager, Schweden, Levi, Absage, Covid-19, Politik, Nasen- und Mundmasken, Kåbdalis, Equipe Tricolore, Trainingszelt, Masken, Zeitfenstern, Handschuhe, Gebote der Stunde, Franzosen, Norweger, Schweizer, Briten, Alta Badia, Saison 2020/21, Heimatressort, Entscheidung, Trainern

Kåbdalis – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Clement Noel, der trotz seines jungen Alters bereits ein Großer im Slalom ist, möchte gerne bei den Riesenslaloms in Val d’Isère an den Start gehen. In dieser Woche sind die Torläufer nach Schweden ins Trainingslager aufgebrochen. Dies war bereits vor der Absage der Levi Slalom Rennen geplant. Im… Clement Noel möchte gerne die Riesenslaloms in Val d’Isère bestreiten weiterlesen

Der letztjährige Sölden-Sieger Alexis Pinturault wurde heuer entthront

Sölden – Beim heutigen Riesentorlauf der Herren in Sölden auf dem Rettenbachferner, einhergehend mit dem ersten Ski Weltcup Saisonrennen, wurde es nichts mit dem dritten Erfolg in Folge für Alexis Pinturault aus Frankreich. Der Angehörige der Equipe Tricolore musste anderen Athleten den Vortritt lassen und wurde am Ende Vierter. Sein Teamkollege Thibaut Favrot schwang als… Der letztjährige Sölden-Sieger Alexis Pinturault wurde heuer entthront weiterlesen

Alexis Pinturault fiebert dem Ski Weltcup Auftakt entgegen. (© Claudia Egger / Skiweltcup.TV)

Saas-Fee – Bevor es zum Weltcup Saison Opening nach Sölden geht, feilen die französischen Athletinnen und Athleten im schweizerischen Saas-Fee an ihrem Feinschliff, so auch Tessa Worley und Alexis Pinturault. Auf dem eidgenössischen Gletscher sind viele gekommen, um sich im Rahmen eines herbstlichen Trainings auf die neue Saison vorzubereiten. Auf gut 3.000 Metern Seehöhe wollen… Tessa Worley und Alexis Pinturault fiebern dem Ski Weltcup Auftakt entgegen. weiterlesen

Auch Manfred Mölgg trainiert in der Skikuppel von Peer (Foto: © Manfred Mölgg / instagram)

Peer – Der routinierte Ski Weltcup Rennläufer Manfred Mölgg aus Südtirol und seine Teamkollegen werden nach Peer ziehen, um in der Skikuppel zu trainieren. Im Ardennenstaat waren bis vor Kurzem die Franzosen im Einsatz. In der SnowWorld-Arena im niederländischen Landgraaf trainieren nun die sechs Azzurri Mölgg, Simon Maurberger, Alex Vinatzer, Stefano Gross, Giuliano Razzoli und… Auch Manfred Mölgg trainiert in der Skikuppel von Peer weiterlesen

Franzose Léo Anguenot zittert um Ski Weltcup Opening in Sölden

Annecy – Der französische Skirennläufer Léo Anguenot unterzog sich am Mittwoch einer Schulter-OP, nachdem er sich zu Beginn der Woche während eines Trainingslaufs im schweizerischen Saas-Fee verletzt hatte. Der junge Athlet, der sich eine Bänderverletzung in der Schulter zuzog, muss auf einen Start beim Riesentorlauf in Sölden verzichten. Nach einer kurzen Ruhephase wird der Angehörige… Update: Léo Anguenot muss auf Ski Weltcup Opening in Sölden verzichten weiterlesen

Alexis Pinturault wird 2020 wohl nicht aus Ushuaia grüßen. (Foto: Alexis Pinturault / Facebook)

Annecy – David Chastan, der Direktor der französischen Ski-Herren, ist zufrieden mit dem Trainingsblock auf den heimischen Gletschern in Val d’Isère und Les Deux Alpes. Der Chef der Blues ist zudem „ziemlich pessimistisch“, was ein Trainingslager in Südamerika im September betrifft. Zurück zur Arbeit in den französischen Skigebieten: Es war ein großer Block von vier… Auch Franzosen glauben nicht an Trainingseinheiten in Südamerika weiterlesen

Banner TV-Sport.de